1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt
  4. Schwalmstadt

Pakete für bedürftige Kinder: Schwalmgymnasium unterstützt Asklepios-Aktion

Erstellt:

Von: Sandra Rose

Kommentare

Die Organisatorinnen Nicole Dietz (links) und Nicola Michailidis stehen und sitzen vor einem fast zwei Meter hohen Berg an Geschenken.
Die Organisatorinnen Nicole Dietz (links) und Nicola Michailidis freuen sich sehr über so viele liebevoll gepackte Weihnachtspäckchen. © Asklepios

Auch in diesem Jahr riefen die Asklepios Kliniken Nordhessen wieder dazu auf, Weihnachtspäckchen zu packen. An der Aktion beteiligten sich viele Menschen, auch das Schwalmgymnasium.

Schwalmstadt/Melsungen – 333 liebevoll und bunt verpackte Weihnachtsgeschenke für Kinder in Not sind in den Kliniken eingegangen, heißt es in einer Pressemitteilung. Sie sind jetzt auf dem Weg nach Rumänien, Bosnien und Herzegowina sowie falls möglich in die Ukraine, um dort für strahlende Kinderaugen zu sorgen.

„Wir freuen uns, dass wir auch in diesem Jahr wieder so viele Päckchen erhalten haben“, so Dr. Dagmar Federwisch, regionale Geschäftsführerin der Asklepios Kliniken Nordhessen. „Die Hilfsbereitschaft der Menschen ist in dieser schweren Zeit unglaublich“, ergänzt Katrin Kern, Geschäftsführerin der Asklepios Kliniken Bad Wildungen.

Alexander Zietzsch, Mario Cimiotti, Christoph Rehbein, Lennart Zibuschka, Kai Pinhard, Naomi Wulf, Tim Weiß und Betina Mathis stehen neben einem Regal mit etwa 20 Geschenken.
Auch das Schwalmgymnasium beteiligte sich an der Aktion, von links Klinikmanager Alexander Zietzsch, Schulleiter Mario Cimiotti, stellv. Schulleiter Christoph Rehbein, Schüler Lennart Zibuschka, davor Kai Pinhard, Schülervertreterin Naomi Wulf, dahinter Tim Weiß sowie die Assistentin der Geschäftsführung Betina Mathis. © Asklepios

Aktion der Stiftung „Kinderzukunft“

Ganz besonders sollte in der Weihnachtszeit an Kinder gedacht werden, die in großer Armut leben oder diese Zeit nicht gemeinsam mit ihren Eltern erleben dürfen. Die Hilfsaktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Not“ der Stiftung „Kinderzukunft“ kommt genau diesen Kindern zugute.

„Wir unterstützen die Aktion bereits zum fünften Mal und sind immer wieder begeistert, mit wie viel Engagement Geschenke besorgt und liebevoll verpackt werden“, sagen sich die Organisatorinnen Nicola Michailidis und Nicole Dietz.

Päckchen sind schon unterwegs

Damit alle Päckchen rechtzeitig zu Weihnachten ankommen, sind diese bereits in der Sammelstelle der Stiftung „Kinderzukunft“ eingegangen und gehen nun auf die Reise nach Osteuropa. Dort werden sie in Heimen, Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Elendsvierteln an bedürftige Kinder verteilt.

Seit 1995 sammelt die Stiftung Kinderzukunft in einer groß angelegten Aktion alljährlich Weihnachtspäckchen für Kinder in Not. Weihnachtsgeschenke für Kinder in Familien, denen es sowieso an den grundlegenden Dingen fehlt, sind die Ausnahme. (Sandra Rose)

Auch interessant

Kommentare