Postbedienstete legen ihre Arbeit nieder

Poststreik: Schwalmstadt und Guxhagen betroffen

Schwalmstadt. Der Poststreik geht in die Vollen: Am dritten Tag des bundesweiten Poststreiks treten jetzt auch die Paket- und Briefzusteller in mehreren hessischen Regionen in den Arbeitsausstand.

Im Schwalm-Eder-Kreis sind Schwalmstadt und die Gemeinde Guxhagen von dem Streik betroffen. Das teilte die Gewerkschaft Verdi gestern auf Anfrage der HNA mit. Wie lang der Streik läuft, stehe noch nicht fest. Durch die Einbeziehung der Paket- und Briefzustellung in den Arbeitskampf in Hessen rechnet Verdi damit, dass sich die Zahl der Streikenden um 700 auf 1300 Postbeschäftigte erhöhen wird.

Die deutsche Post teilte in einer Pressemeldung mit, dass sie auf die Warnstreiks durch einen Notfallplan gut vorbereitet sei. Dort wo gestreikt wird, würden Ersatzkräfte eingesetzt werden, um den Betrieb weitgehend aufrecht zu erhalten. Verzögerungen in der Brief- und Paketzustellung seien aber nicht ausgeschlossen. Die Verzögerung liegt laut Post bei ein bis zwei Werktagen. Express-Paketsendungen sind vom Streik nicht betroffen. Da Streik juristisch als „höhere Gewalt“ gilt, muss die Post nicht für Schadensansprüche bei verspäteter Zustellung haften.

Verdi fordert in der Tarifauseinandersetzung die Überführung der von der Deutschen Post für die Paketzustellung gegründeten 49 Regionalgesellschaften (DHL Delivery GmbH) in den Haustarifvertrag der Deutschen Post. Entzündet hatte sich der Konflikt zwischen der Konzernführung und den Arbeitnehmervertretern an der Ankündigung der Post, Tausende neue Stellen zu schaffen - allerdings in den Regionalgesellschaften, für die niedrigere Löhne als im Konzern gelten.

Post-Vorstand Jürgen Gerdes schloss gestern in einer Pressekonferenz kategorisch aus, dass das Unternehmen auf die neu gegründeten Tochtergesellschaften mit niedrigeren Löhnen verzichten werde. Es sei nicht Aufgabe des Unternehmens, jetzt einen Schritt auf Verdi zuzugehen.

• Über die Postleitzahlsuche auf der Internetseite der Deutschen Post erfahren Sie, ob Ihre Sendung von den Streiks betroffen ist.

http://zu.hna.de/poststreik15

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.