Narren starten in die Saison

Karneval in Treysa: Alfred-Giebel-Straße wird Prinzenstraße

+
Zu Hause in der Prinzenstraße: Mit der Ausrufung der neuen Adresse des Prinzenpaares nimmt der Treeser Karneval richtig Fahrt auf. 

Treysa. Seit Samstag hat das Prinzenpaar des Karnevals-Komitees der Liedertafel Treysa (KKdLT) seine eigene hoheitliche Adresse.

Die Alfred-Giebel-Straße wurde feierlich in Prinzenstraße umbenannt und ist jetzt bis zum Aschermittwoch die Anschrift des Treeser Prinzenpaares Prinzessin Sarah I. von Harthbergs Höhen und Prinz Matthias III. vom Metzenberg.

Die karnevalistische Taufe wurde angemessen zelebriert. Bei Schnee und Kälte war das für die kostümierten Gardemädchen nur bedingt ein Vergnügen. Doch das 54. Prinzenpaar Sarah und Matthias Hahn - so heißen die Hoheiten im profanen Leben - hatte sich auf den Besuch der Narrenschar gut vorbereitet. Bei Glühwein, Sekt, Punsch, Schwälmer Platz und Kuchen stimmten sich die Karnevalisten auf die 59. Kampagne ein.

Bürgermeister Stefan Pinhard gab dem karnevalistischen Treiben in einer kurzen Ansprache sein Okay. In der neuen Prinzenstraße bejubelten viele Freunde des Karnevals die Zeremonie. Prinzenpaar-Betreuer Jürgen Walter montierte das Schild fachgerecht, er und seine Frau Christiane betreuen bereits zum 15. Mal ein Prinzenpaar und feiern somit in diesem Jahr ein Jubiläum.

In diesem Jahr freuen sie sich besonders darüber, dass das neue Prinzenpaar (Tochter und Schwiegersohn) aus der eigenen Familie kommt. Das Motto des diesjährigen Narrenschiffs lautet: Witz und Humor gepaart mit Spaß - Wir schaffen das!

Mehr in unserer gedruckten Ausgabe.

Von Jörg Döringer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.