Mit einer eindrucksvollen Show in der Festhalle läuteten die Karnevalisten die heiße Phase der närrischen Session ein 

Prunksitzung in Treysa: Hier herrschen die Narren

Freude pur beim Einsatz im Treeser Karneval: Die Gazellen (links Bild) und die Kolibris sorgten bei der Prunksitzung in der Festhalle in Treysa für Stimmung.

Treysa. Mit Schwung startete am Samstagabend das Karnevals-Komitee der Liedertafel Treysa (KKdLT) in die närrische Hochphase. Unter dem Motto „Witz und Humor gepaart mit Spaß: Wir schaffen das!“ boten die Karnevalisten auf der ersten Prunksitzung ein abwechslungsreiches Programm.

 „Wenn alles schunkelt, alles lacht – dann ist in Trees der Karneval an der Macht“, brachte es Prinz Matthias III. vom Metzenberg treffend auf den Punkt.

Die Treysaer bewiesen Sinn für Humor, und so war die Prunksitzung mit einer gehörigen Prise Lokalkolorit gewürzt. Erstmals übergab Schwalmstadt Bürgermeister Stefan Pinhardt die Schlüssel der Stadt an die Narren und zeigte sich über diese „Amtshandlung“ augenzwinkernd erleichtert: „Die Schuld für Pannen in diesem Jahr schiebe ich einfach auf das Prinzenpaar.“

Noch eine Premiere: In der Rolle des Johannismannes stand diesmal Dr. Bernd Adam in der Bütt. Mit seinem Beobachtungen über das Leben rund um Treysa begeisterte er die Zuschauer. Genüsslich kommentierte Adam die Baustellensituation in der Stadt: „Wer rein will, der muss Schlange stehen, um unser schönes Trees zu sehen.“ Der eine oder andere Seitenhieb gegen Ziegenhain und lokale Prominenz durfte nicht fehlen und die Bürgermeisterwahlen nahm der Johannismann aufs Korn: „Wenn bei Wahlen nur die Zahl der Werbung zählt, wird beim nächsten Mal Schwalm-Speed gewählt.“

Karneval in der Festhalle Treysa

Die Mixed Pickles zeigten sich auch im 25. Jahr ihres Bestehens taufrisch und sorgten mit Sketchen aus Funk und Fernsehen für Lacher. Martin Zimprich erzählte humorvoll von seinem Leid auf der Wohnungssuche in Treysa und Udo Lohr von seiner Arbeit als Toilettenmann des Bundestags. So konnte man erfahren, dass Kanzlerin Merkel auch auf dem Klo einiges aussitze. Als Piraten auf Kaperfahrt ludt die Treeser Spätlese zum Mitsingen ein.

Kajo Freischem blickte in seiner Büttenrede wehmütig auf die Geschäftswelt im alten Treysa zurück: „Früher war die Bahnhofsstraße der Nabel der Welt – heute ist sie ein Fall für Schmerzensgeld.“

Es gab auf der Prunksitzung aber nicht nur viel zu lachen. Die Tanzgruppen des KKdLT zeigten mit tollen Auftritten ihr Können. Egal ob Kinder- und Jugendgarde, Garde, Kolibris oder Egadis, alle Formationen begeisterten.

Auf ihrem Weg nach England wurden die Gazellen vom Publikum lautstark gefeiert. Das Männerballett überzeugte mit einer guten Show und setzte den fulminanten Schlusspunkt eines gelungenen Abends in der Treysaer Festhalle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.