Infrastruktur, Wirtschaft, Kultur

Schwalmstadt entdecken: Internetkampagne zeigt Stadt in neun Filmen

+
Ein neues Logo soll Aufmerksamkeit erzeugen: Von links Jochen Böttger, Tanja Damm, Erster Stadtrat Lothar Ditter und Stadtmanager Achim Nehrenberg

Zahlen- und Faktenwerke gibt es über Schwalmstadt in vielfältigster Weise. Doch was über das nüchterne Statistikmaterial hinaus geht hatte bislang keine wirkliche Plattform.

Mit der neuen Kampagne „Entdecke Schwalmstadt“ soll sich dies ändern und so wird sich die Stadt mit neun kleinen Imagefilmen zu unterschiedlichsten Themenbereichen auf der Internetseite www.entdeckeschwalmstadt.de und den passenden Social Media Ebenen vorstellen.

Der Auftaktfilm fragt „Was verbindest Du mit Schwalmstadt?“ und zeigt erste winterliche Impressionen der Stadt, ein Ankommen am Bahnhof, ein Freundetreffen in einer Kneipe. „Über diesen Weg wollen wir Einheimischen wie Fremden die Stadt aus einem neuen Blickwinkel erleben lassen. Wir haben hier in Schwalmstadt eine tolle Infrastruktur, Wirtschaft, Kultur und so viel mehr zu bieten. Man muss es nur auch sehen“, ist Stadtmanager Achim Nehrenberg überzeugt.

Der 50-Jährige gehört selbst zu den Neuen in der Region und ist beeindruckt von dem was Schwalmstadt als Kommune auf dem Land zu bieten hat. „Wir müssen das, was wir haben nur auch kommunizieren. Es kann nicht sein, dass wir hier tolle Arbeitgeber haben, die es schwer haben qualifiziertes Personal zu finden. Wir hoffen, über den Weg der Social Media Ebene neue Zielgruppen anzusprechen“, sagt Nehrenberg.

Stimmungsvolle Motive wie hier vom Hochwasserrückhaltebecken am Flugplatz in Ziegenhain sind wichtige Elemente der neuen Schwalmstädter Imagekampagne.

Die Entwicklung der Idee von „Entdecke Schwalmstadt“ habe schon im städtischen Mitarbeiter-Team mit Achim Nehrenberg, Tanja Damm und Jochen Böttger einen Entwicklungsprozess durchlaufen, der weiterhin gepflegt und fortgesetzt werden soll.

„Solch eine Plattform muss wachsen. Es werden immer wieder neue Themen hinzukommen und dabei auch unterschiedliche Formen von Innen- und Außenmarketing gewählt werden“, ist Tanja Damm überzeugt.

Filme sollen auch Unternehmen und Tourismus helfen

Offiziell gestartet ist die Kampagne mit einem Stand beim Fest des „Mitternachtsshoppings“. Erste Shirts mit dem neuen Slogan „Entdecke Schwalmstadt“ wechselten am Glücksrad den Besitzer, der Auftaktfilm ging ins Netz und ein Gewinnspiel lädt noch bis zum Ende des Monats auf Instragram und Facebook zum Posten der persönlichen Lieblingsplätze in Schwalmstadt ein.

„Es geht um Identifikation mit Schwalmstadt“, sagt das städtische Mitarbeitertrio. Bildsprache mache neugierig und es sei grundsätzlich ein emotionaleres Arbeiten.

Die offizielle Homepage der Stadt, die über Themengebiete wie Bürgerservice, Leben- und Gesundheit, Kultur, Wirtschaft, Wohnen und Verkehr in nüchterner, sachlicher Art und Weise informiere, könne die neue Form der Ansprache nicht leisten.

Die Kurzfilme sollen unter anderem auch Unternehmen die Möglichkeit bieten, potentiellen neuen Mitarbeitern einen Eindruck vom lebenswerten Standort Schwalmstadt zu vermitteln.

Auch der Tourismus- und Kulturbereich wird mit dem neuen Medium einmal anders in Szene gesetzt. Im passenden Blog werden Hintergrundinformationen, Neuigkeiten und Geschichten zur Kampagne veröffentlicht. „#ENTDECKESCHWALMSTADT lohnt sich“, ist Tanja Damm überzeugt.

Das Gewinnspiel

Bis zum 31. Juli können unter „#ENTDECKESSCHWALMSTADT“ auf Facebook und Instagram Bilder der persönlichen Lieblingsplätze Schwalmstadts hochgeladen werden. Den Fotografen der beliebtesten Ansichten winken ein Übernachtungs- oder Restaurantgutschein oder auch eine Stadtführung. Es zählen die meisten Likes.

Von Regina Ziegler-Dörhöfer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.