1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt
  4. Schwalmstadt

Schwalmstadt will für ein gutes Klima radeln

Erstellt:

Von: Sandra Rose

Kommentare

Werben für die Kampagne: von links Hannes Diehl (Stadtbauamt), Susanne Molis-Klippert (ADFC) und Verena Barth (Stadtbauamt).
Werben für die Kampagne: von links Hannes Diehl (Stadtbauamt), Susanne Molis-Klippert (ADFC) und Verena Barth (Stadtbauamt). © Stadt Schwalmstadt

Die Stadt Schwalmstadt radelt für ein gutes Klima. Zwischen dem 11. und 31. Juli läuft das Projekt „Stadtradeln“. Erstmalig überhaupt beteiligt sich Schwalmstadt an der bundesweiten Kampagne des Klima-Bündnisses, heißt es in einer Pressemitteilung. Mitmachen können alle, die in Schwalmstadt leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen.

Schwalmstadt. Ziel ist es, privat und beruflich in dem dreiwöchigen Zeitraum möglichst viele Radkilometer zu sammeln. Teilnehmende unterstützen die Radförderung, den Klimaschutz und die Verbesserung der Lebensqualität in Schwalmstadt.

Als kleinen Anreiz stellen die Stadt Schwalmstadt und einige Sponsoren zusätzliche Preise zur Verfügung. Die Preiskategorien sind in drei Altersgruppen sowie zwischen Radfahrerinnen und Radfahrern unterteilt. Die aktivsten Teilnehmer können lohnenswerte Preise gewinnen (mehr auf entdeckeschwalmstadt.de).

Für das Schulradeln hat sich die Stadt Schwalmstadt ebenfalls etwas Besonderes überlegt: Alle teilnehmenden Schüler, die mindestens zehn Kilometer in den drei Wochen fahren, bekommen einen Gutschein für einen Freibadbesuch in Ziegenhain.

Schulem sind zum mitmachen aufgrufen

Um den Wettbewerb zwischen den Schulen aus Schwalmstadt etwas anzustoßen, wird die Schule mit den meisten Kilometern eine Radservicestation im Wert von circa 2000 Euro als Gewinn bekommen. Maßgebend für die Ermittlung der fleißigsten Schule sind die Teilnehmerzahl in Relation zur Gesamtzahl der Schülerschaft und die gefahrenen Durchschnittskilometer.

Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb um die Radservicestation sind mindestens zehn Prozent der Schüler der jeweiligen Schule. Doch damit nicht genug: Erreicht die Stadt Schwalmstadt insgesamt 500 000 Kilometer, so spendet sie 500 Euro an die „Offene Fahrradwerkstatt“.

Ab 750 000 geradelten Kilometern erhält der Verein weitere 1000 Euro. Legen die Teilnehmer 1 000 000 Kilometer zurück, darf sich die „Offene Fahrradwerkstatt“ über 2500 Euro freuen, heiß es weiter. In der Werkstatt sind ausschließlich Ehrenamtliche tätig. Sie ist nicht gewinnorientiert. In der „Offenen Fahrradwerkstatt“ werden auch gespendete Räder repariert und verkehrssicher weitergegeben. (sro)

Auch interessant

Kommentare