Spielplatz Bleichwiese in Schwalmstadt ist fertig

Granatenfunde verzögerten das Projekt

Das elf Meter hohe Seilgerüst ist das zentrale Element auf dem neuen Spielplatz auf der Bleichwiese in Treysa, hier erkunden Noa und Jos Schnücker das Areal.
+
Das elf Meter hohe Seilgerüst ist das zentrale Element auf dem neuen Spielplatz auf der Bleichwiese in Treysa, hier erkunden Noa und Jos Schnücker das Areal.

Vor Kurzem wurde der neue gestaltete Spielplatz Bleichwiese in Treysa freigegeben. Für Bürgermeister Stefan Pinhard „der schönste Spielplatz, auf dem ich bislang gestanden habe“.

Schwalmstadt - In einer Pressemitteilung der Stadtverwaltung heißt es, dass intensive Planungs- und Baumaßnahmen vorausgingen. Im Dezember 2016 gab es zunächst einen Ideen- und Beteiligungsworkshop zwischen Hospital und KiTa Zwergenschatz. So hatten auch die Erzieherinnen der Einrichtungen die Möglichkeit, ihre Vorstellungen und Wünsche zu den Bedürfnissen der Kinder zu formulieren, so Annika Kunz, Leiterin der KiTa Hosenmatz.

Dass der Platz notwendig ist, sei immer seit Langem klar gewesen, auch der Ortsbeirat hatte sich mehrfach für einen Spielplatz für die Oberstadt ausgesprochen. In der Kernstadt von Treysa hatte bislang ein zentraler Spielplatz gefehlt. Als Standort kam die sogenannte Bleichwiese, ein Bereich zwischen Hospital und KiTa Zwergenschatz, in Betracht. Zudem hat es hier vor Jahren bereits einen Spielplatz gegeben, so die Mitteilung.

Es folgten Beratungen in Magistrat und Sozialausschuss sowie die Abstimmung mit verschiedenen Behörden. 2018 wurden die Spielgeräte bestellt und die örtliche Firma PB-Bau mit dem Aufbau und der Montage beauftragt. Zu einer Unterbrechung kam es dann, als bei Erdarbeiten im Herbst 2018 eine Granate gefunden wurde. Der Fund erforderte eine umfassende Kampfmittelsondierung, das ganze Gelände wurde von einer Fachfirma umgegraben, dabei wurden zwei weitere Granaten und einige verrostete Gewehre gefunden.

Später wurde der aufgegrabene Boden verdichtet, und es wurden Pkw-Stellplätze gepflastert, die die Parksituation am Hospital und die Erreichbarkeit des neuen Spielplatzes verbessern.

Nun kann sich der öffentliche Spielplatz, der auch von den Kindern der KiTa Hosenmatz als Außenspielgelände genutzt wird, sehen lassen. Zentral ist das elf Meter große Seilgerüst namens „Spaceball“. Das Spielgerät ist ein Produkt der Berliner Seilfabrik. Für Jugendliche ist zudem eine Tischtennisplatte vorhanden, ein Schachtisch ist bestellt.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.