Stenografenhaus in Treysa: Hier wird Kurzschrift gelehrt und verehrt

+
Wertvolle Schätzchen: Ralf Groß vor einem kleinen Teil der im Treysaer Stenografenhaus zu bewundernden Sammlung rund um das Schreiben. Geöffnet ist jeden Mittwoch ab 13 Uhr.

Treysa. Das Stenografenhaus in der Reichenberger Straße in Treysa ist kein Haus wie jedes andere, auch wenn es von außen so aussieht.

Es ist das einzige Stenografenhaus Deutschlands und es beherbergt neben den Schulungsräumen eine bedeutende museale Sammlung rund um das Thema Kurzschrift und Schrifteingabe, die ihres Gleichen sucht. Schätzchen wie eine der ältesten Schreibmaschinen der Welt, die Malling-Hansen, sind im Original zu bewundern. Sie wurde 1867 in Dänemark gebaut und ist die erste in Serie produzierte Schreibmaschine der Welt. Weltweit existiert weniger als ein Dutzend dieser kugelförmigen Rarität.

Neben Tastaturschreiben, Informatik und Textverarbeitung geht es Ralf Groß und dem Stenografenverein vor allem um die Kurzschrift. Die ist, so Ralf Groß, zu Unrecht in Vergessenheit geraten und könne den Menschen von heute sehr nützlich sein. Köpfe wie Astrid Lindgren, Theo Weigel oder Franz Josef Strauß arbeiteten mit Steno, Abschriften von vielen historischen Momenten gäbe es nicht ohne, erklärt der 63-Jährige, „Stenografie ist das Rationalisierungsmittel schlechthin für jeden, der etwas zu schreiben hat“, ist sich Groß sicher - gerade auch im Computerzeitalter.

Groß hat viel Verblüffendes zu erzählen über die Ursprünge der Kurzschrift seit der Antike. Aber auch, dass man „nichts wüsste über Shakespeares Dramen, wenn Neider sie nicht mitstenografiert hätten“. Das erste deutsche Kurzschriftsystem wurde 1796 entwickelt, im 19. Jahrhundert spielte Kurzschrift im jungen deutschen Parlamentarismus eine wichtige Rolle. Bis heute werden Redebeiträge stenografisch dokumentiert.

Am Samstag (16.4.) treffen sich dort Stenografieexperten aus Deutschland und Schweiz zur Frühjahrstagung, Beginn 13.30 Uhr, Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft deutscher Stenographie-Systeme. Näheres Tel. 06691/911 68 68.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.