Atemschutz, Helme und Planen

Treysa: Einsatzmittel der Feuerwehr gestohlen und wild verteilt

Treysa. Unbekannte haben am Bahnhof Treysa Einsatzmittel der Feuerwehr gestohlen und in der Gegend verteilt. Darunter sind ein Atemschutzgerät und mehrere Helme.

Nach ersten Ermittlungen stammen die Geräte der Freiwilligen Feuerwehr Treysa, ein Atemschutzgerät, mehrere Helme und diverse Planen, von einem Gefahrgutunfall vom Oktober 2017.

Die Ausrüstungsgegenstände seien am Einsatzort, an der Ladestraße des Bahnhofes, zurückgelassen worden und sollten zwecks Dekontamination durch das betroffene schweizerische Eisenbahnunternehmen am nächsten Tag an eine Spezialfirma gegeben werden. Dies ist offensichtlich nicht geschehen und so haben sich unbekannte Diebe an dem Gerät zu schaffen gemacht, heißt es weiter.

Die aufgefundenen Gegenstände, von denen laut Feuerwehr keine Gefährdung ausgeht, wurden sichergestellt und von der Feuerwehr abgeholt. Die Täter hatten sie offenbar am Bahnhhof verstreut. Es entstand ein Schaden von rund 5500 Euro.

Zeugen gesucht

Wer Angaben zu dem Fall machen kann, wird gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Kassel unter Tel. 0561/81616-0, der kostenfreien Service-Nummer 0800/6 88 80 00 oder über die Homepage www.bundespolizei.de zu melden. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.