Schulstart nach den Sommerferien

Einschulung: Für Tim Kühn aus Treysa beginnt der Ernst des Lebens

Die Aufregung steigt: Tim Kühn (links) präsentiert seinen neuen Schreibtisch. Auch Bruder Luka Kühn (rechts) ist stolz auf seinen kleinen Bruder.
+
Die Aufregung steigt: Tim Kühn (links) präsentiert seinen neuen Schreibtisch. Auch Bruder Luka Kühn (rechts) ist stolz auf seinen kleinen Bruder.

Der aufregende erste Schultag steht vor der Tür. Am 31. August und am 1. September öffnen sich für Schulanfänger Tim Kühn und 101 weitere Schüler die Türen der Eckhard-Vonholdt-Schule.

Treysa - Es ist es soweit: Der aufregende erste Schultag steht kurz vor der Tür. Am 31. August und am 1. September öffnen sich für den Schulanfänger Tim Kühn und 101 weitere Schüler die Türen der Eckhard-Vonholdt-Schule in Treysa.

Insgesamt wird es in diesem Jahr vier neue Klassen geben. Tim kommt gemeinsam mit 22 anderen Kindern in die Delfin-Klasse. Die Einschulungszeremonie wurde aufgrund der Corona-Pandemie auf zwei Tage aufgeteilt. „Das gefällt uns gut“, sagt seine Mama Susanne.

Sein Papa Alexander stimmt dem zu: „Bei der Einschulung seines großen Bruders war es damals viel zu voll.“ Weiterhin sagt er: „Es ist nur schade für die Großeltern, da sie aufgrund der Personenbeschränkung nicht mitkommen dürfen“. Auch Tim belasten Bedenken, denn in den ersten zwei Wochen nach den Ferien müssen die Kinder im Unterricht durchgehend eine Maske tragen. Solange habe er sie bisher noch nie tragen müssen.

Schulanfänger Tim ist für den ersten Tag gerüstet: Einen Schulranzen hat er schon

Doch trotz aller Umstände ist der sechsjährige Tim gespannt auf die Schule: „Am meisten freue ich mich aufs Lesen. Und auf die Zuckertüte!“ Auch den Sportunterricht kann er kaum erwarten, denn zu Hause spielt er am liebsten Fußball mit seinem großen Bruder Luka.

Sein Bruder Luka kommt bereits in die vierte Klasse und ist begeistert von der Veränderung im Familienalltag. „Ich finde es schön, dass Tim in die Schule kommt. Dann kann ich ihm zu Hause beim Lesen lernen helfen und wir können zusammen Rechnen üben“, sagt er stolz.

Auch für die Eltern der beiden Jungs ist die Einschulung des Jüngsten eine Erleichterung: „Wir freuen uns, dass es soweit ist“, sagt seine Mutter. „Man merkt, dass er die Förderung braucht. Spielen reicht einfach nicht mehr aus“, sagt Alexander Kühn.

Ein schöner Schulranzen ist natürlich das A und O für den Schulbeginn. Tim ist mächtig stolz auf seinen neuen Rucksack mit Dinosaurier-Print. Auch Mäppchen, Trinkflasche, Brotdose und Postmappe sind im passenden Dino-Design. Damit die Hausaufgaben auch ordentlich erledigt werden können, gab es sogar einen neuen Schreibtisch, auf dem Tim extra viel Platz für seine Schulsachen hat.

Schulbeginn: Tim hat schon Zahlen gelernt

Auch bereits vor Schulbeginn hat der Sechsjährige fleißig geübt. „Sein großer Bruder musste im Homeschooling viele Hausaufgaben erledigen. Da wollte Tim auch gerne etwas tun. Also haben wir ihm Übungshefte zum Zahlen lernen und Rechnen gekauft“, sagt Mutter Susanne Kühn.

Eine Schuleignungsuntersuchung habe es in diesemJahr wegen des Coronaviruses nicht gegeben. „Die Kindertagesstätte musste entscheiden, ob die Kinder soweit sind oder nicht und daraufhin Empfehlungen schreiben“, erklärt Susanne Kühn das Verfahren.

Die Vorfreude auf den großen Tag und die Feier mit der Familie anlässlich von Tims Einschulung wächst bei der Familie mit jedem Tag. „Zum Mittagessen werden wir in ein Restaurant gehen und am Nachmittag wird es Kuchen zu Hause im Garten geben“, so die Eltern. (Celine Kühn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.