Aktion des Beirats für Selbstbestimmtes Leben

Buntes Familienfest: Tausende Besucher bei den Hephata-Festtagen

+
Mit Farbe kreativ: Mitglieder des Beirats für selbstbestimmtes Leben (von links) Erika Lambach, Heike Becker, Tamara Lohse, Stefanie Lapacek zeigten auf den Hephata-Festtagen ihr Kunstwerk. 

Treysa. Mit Spraydosen, Pinseln und viel Farbe gestalteten Besucher der Hephata-Festtage mit Hephata-Bewohnern und Klienten ein buntes Kunstwerk mit Schlagworten wie „Freiheit, Inklusion, Teilhabe“.

Die Aktion organisierte der Beirat für Selbstbestimmtes Leben, der sich allwöchentlich trifft, um sich für die Belange der Hephata-Bewohner einzusetzen. „Manchmal sind es kleine Themen wie nicht schmeckende Kartoffeln auf dem Speiseplan, dann wiederum sind es rechtliche Veränderungen, die uns beschäftigen“, gab Tamara Lohse ein Beispiel der Beiratsarbeit.

So wie diese Gruppierung stellten sich unzählige Hephata-Einrichtungen auf der großen Festmeile vor und luden zu Mitmachaktionen ein. Die Werkstätten zeigten und verkauften Produkte wie Bürsten, Stühle oder Anhänger, im Gartenbau galt es sich in der Pflanzenkunde zu beweisen, und kreatives Bastelwerk war an den Stand der integrativen Kindertagesstätte gefragt.

Kulinarisch lockte das Biodorf an der Hephata-Kirche mit Leckereien der Diakonie Bio-Betriebe und überall auf dem Festtagsmarkt gab es Kunsthandwerk in verschiedensten Variationen zu entdecken. Holzspielzeug, Schmuck, Gestricktes, Gefilztes und Gemaltes gehörten dazu.

Stolz spielte die inklusive Hephata Schlager-, Rock- und Pop-Band „Jukas on Tour“ auf der Biodorf-Bühne und Liedermacher und Comedy-Künstler zeigten sich auf dem Forum des Aktionsplatzes der Jugend, wo am Sonntag auch Kindertanzgruppen der Region ihr Können vor großem Publikum präsentierten. Buntes Treiben all über all und mittendrin eine Kindergruppe der Hephata-Wohngruppe aus Weilburg, denen ein Erinnerungsfoto ganz besonders wichtig war.

Mit den fünf Kindern vereinten sich fünf Nationalitäten auf einem Bild, stammen die Kinder doch aus dem Iran, Afghanistan, Eritrea, Deutschland und Syrien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.