Auch nachts Baulärm: Umbau des Bahnhofs Treysa startet im Oktober

Treysa. Das Warten hat ein Ende: Ab Oktober wird der Treysaer Bahnhof endlich umgebaut. Innerhalb von drei Monaten soll der erste Bauabschnitt abgeschlossen sein.

Schwerpunkt der Arbeiten wird wie im Juli bei der Vertragsunterzeichnung in Treysa angekündigt die Erhöhung der Bahnsteige in Teilbereichen. Los geht es laut der Deutschen Bahn an Gleis 1 und 2. Außerdem wird die Entwässerung angepasst und die Bahnsteigausstattung – unter anderem elektronische Anzeigetafeln, Wetterschutz, Sitzbänke – erneuert.

Bei der Erhöhung der Bahnsteige sollen modulare Bauelemente verwendet werden. Dadurch wird der Bahnsteig ab Montag, 8. Oktober, von heute 38 Zentimeter auf 55 Zentimeter angehoben.

Bei vergleichbaren Bahnsteigmodernisierungen im Bundesgebiet wurden dafür große Fertigbauteile, sogenannte Systembahnsteige, verbaut. Ob eine solche Technik in Treysa zur Anwendung kommt, konnte eine Bahnsprecherin auf HNA-Anfrage noch nicht sagen: „Das hängt auch immer etwas von den Gegebenheiten vor Ort ab.“

Die Bahn weist darauf hin, dass die Bauarbeiten mit Lärm, verengten Zugangswegen und teilweise Gleisveränderungen verbunden sein werden. Anwohner sollten sich darauf einstellen, dass auch nachts gearbeitet werden kann.

Der erste Bauabschnitt muss zwingend im Dezember abgeschlossen sein, da die Bahn auf der Main-Weser-Linie (Kassel über Wabern, Treysa, Marburg, Gießen und Friedberg nach Frankfurt am Main) ab Mitte Dezember ICE-T Züge einsetzt, welche die alten IC ablösen und nur an den dann 55 Zentimeter hohen Bahnsteigen halten können.

2019 beginnt dann die Anhebung der übrigen Bahnsteige und die Modernisierung des restlichen Bahnhofs. In dem Zuge wird auch die Unterführung saniert und mit Rampen barrierefrei erschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.