1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt
  4. Schwalmstadt

Landwirtsfamilie Ziegler bietet Ferien auf dem Bauernhof an

Erstellt:

Von: Matthias Haaß

Kommentare

Idyllisch: Ferien auf dem Bauernhof mal anders. Statt in Ferienwohnungen können Urlauber in Allendorf/Landsburg in einem Fasshaus übernachten. Landwirtsfamilie Ziegler baute die Anlage am Dorfrand überwiegend in Eigenleistung auf.
Idyllisch: Ferien auf dem Bauernhof mal anders. Statt in Ferienwohnungen können Urlauber in Allendorf/Landsburg in einem Fasshaus übernachten. Landwirtsfamilie Ziegler baute die Anlage am Dorfrand überwiegend in Eigenleistung auf. © Matthias Haaß

Am Rande von Allendorf befindet sich seit Kurzem ein außergewöhnliches Feriendorf. Man fühlt sich etwas an das Auenland aus dem „Herr der Ringe“- Epos erinnert. Statt Häuser hat die Landwirtsfamilie Ziegler für ihre Gäste Fässer auf die grüne Wiese gestellt.

Allendorf / Landsburg. Wer jetzt an beengte Behausungen denkt, wird beim Gang über den Platz schnell eines Besseren belehrt. Die Fasshäuser sind 5,5 Meter lang und haben einen Durchmesser von 2,2 Meter, erzählen Thomas Ziegler und Ehefrau Regina Ziegler-Dörhöfer beim Ortstermin. Eine Familie mit zwei Kindern findet auf zwei Schlafebenen bequem Platz. „Kinder lieben vor allem die kuschelige Atmosphäre im unteren Schlafbereich“, weiß Regina Ziegler-Dörhöfer. Auch an Vierbeiner haben Zieglers gedacht, für den Familienhund gibt es ein eigenes Fass.

Gastgeber: Thomas Ziegler und Regina Ziegler-Dörhöfer vor einem ihrer neuen Fasshäuser in Allendorf.
Gastgeber: Thomas Ziegler und Regina Ziegler-Dörhöfer vor einem ihrer neuen Fasshäuser in Allendorf. © Haaß, Matthias

Auf Komfort muss bei dieser ungewöhnlichen Variante von Ferien auf dem Bauernhof niemand verzichten. Zu jedem Fasshaus gehört ein persönliches Badezimmer mit Dusche und WC. „In unsern Fasshäusern ist es auch bei kühleren Temperaturen urgemütlich und für ganz kalte Nächte gibt es eine Heizung“, sagt Thomas Ziegler.

Entstanden ist die Idee für das ungewöhnliche Feriendorf 2019. Damals feierten Zieglers mit Freunden, Bekannten und Kunden in Allenddorf ein Hoffest. Gut 350 Leute seien damals da gewesen, erinnert sich Regina Ziegler-Dörhöfer: „Viele aus dem Rhein-Main-Gebiet.“ Immer wieder kam dabei am Tag das Gespräch auf Übernachtungsmöglichkeiten direkt am Hof. Die Menschen wollen gerne direkt erleben, wie es auf dem Land ist und wo die Produkte herkommen, sagt die Landwirtin: „Landleben erleben.“

Sechs Fasshäuser stehen auf der Weide

Der ursprüngliche Plan, eine Scheune umzubauen, wurde schnell verworfen. Zu hoch die baulichen Anforderungen unter anderem beim Brandschutz. Als Thomas Ziegler und seine Frau kurz darauf einen Kurzurlaub in einem Schäferwagen machten, kam die zündende Idee. Statt eines Wohnwagens sollten es aber Fässer sein, angelehnt an Steinkautzröhren, sagt Regina Ziegler-Dörhöfer lächelnd: „Dadurch entsteht ein Geborgenheitsgefühl, das ist eine runde Sache.“

Insgesamt sechs Fasshäuser stehen auf der Wiese. Jedes Fass wurde von der Firma wood art aus Flensburg individuell angefertigt. Die Bad- und WC-Container kommen aus Polen. „In Deutschland war nichts zu bekommen, was unseren Vorstellungen entsprochen hätte, es gab noch nicht einmal Angebote“, so die Allendörfer Landwirtsfamilie. Die meisten Arbeiten auf dem idyllisch gelegenen Gelände erledigten Zieglers in Eigenleistung. Sie habe jedes Polster selber genäht, erinnert sich Regina Ziegler lachend: „Und 96 Vorhänge.“

Vier Personen finden in den Fässern auf zwei Schlafebenen Platz.
Vier Personen finden in den Fässern auf zwei Schlafebenen Platz. © Haaß, Matthias

Die Zusammenarbeit mit Ämtern und Behörden verlief, abgesehen von kleineren Friktionen, größtenteils unproblematisch – Verzögerungen durch die Coronapandemie und steigende Baustoffkosten kosteten aber Nerven. „Das Bauen selber ging dann wirklich zügig und gut“, sagt Thomas Ziegler. Die Allendörfer hätten das außergewöhnliche Projekt mit Wohlwollen und Neugier verfolgt, sagt er: „Es gab keine Kritik. Die Leute freuen sich, das Leben da ist.“ Das Angebot richtet sich nicht nur an Menschen aus Südhessen oder Städten, sondern ist auch für den Kurzurlaub in der Region geeignet. Die Ferienanlage liegt direkt am Radweg R4. Für wahres Landlebenfeeling sorgen die Tiere des Bauernhofs, denn nicht weit von den Fasshäusern entfernt grasen Kühe, Gänse und Schafe. „Schön, wenn hier das Interesse für das Landleben wieder geweckt werden kann“, freuen sich Zieglers.

Das neue touristische Angebot mit Alleinstellungsmerkmal wurde vom Schwalm-Eder-Kreis über das Programm zur Stärkung alter Ortskerne gefördert.

Informationen: Eine Übernachtung für zwei Erwachsene kostet 66 Euro, bei Einzelbelegung 50 Euro. Kinder zwischen vier und 14 Jahren zahlen 5 Euro, ab 14 Jahren 7,50 Euro. Frühstückskörbe können hinzugebucht werden.

Homepage: hof-ziegler.com

Auch interessant

Kommentare