„Schwalm statt Safari“

Virtuelle Tierwelt am Damm: Safari in Schwalmstadt als 3D-Animation

Die App #entdeckeschwalmstadt ist mit ihren 3D-Animationen Teil der „Schwalm statt Safari“. Auf dem Screenshot sieht man Bauamtsmitarbeiterin Verena Barth mit einem virtuellen Leoparden.
+
Die App #entdeckeschwalmstadt ist mit ihren 3D-Animationen Teil der „Schwalm statt Safari“. Auf dem Screenshot sieht man Bauamtsmitarbeiterin Verena Barth mit einem virtuellen Leoparden.

Begegnungen mit einem Leoparden, einer Giraffe oder einer Herde Zebras – in Schwalmstadt bietet sich Kindern und Jugendlichen nun ein besonderes Freizeitangebot.

Schwalmstadt – Die „Schwalm statt Safari“ beinhaltet in diesem Jahr neben der Ausstellung von 2D-Tierexponaten eine kostenlose Smartphone-App, die nunmehr bereitsteht, so die Stadt Schwalmstadt in einer Mitteilung am Montag.

Wer sich die Anwendung #entdeckeschwalmstadt auf sein Android- oder iOS-Gerät lädt, kann sich anschließend auf eine 3D-Safari begeben. Die sogenannte Augmented Reality (deutsch: erweiterte Realität) zeige insgesamt fünf Tiere der afrikanischen Savanne in die Schwalmwiesen zwischen Ziegenhain und Treysa.

Zebras, Geparden, Giraffen, Nashörner und Flamingos in 3D

Zu sehen gibt es nach Angaben der Stadt Zebras, Geparden, Giraffen, Nashörner und Flamingos. Dabei kommen die 3D-Tiere nah an die Besucher heran – zumindest auf dem Bildschirm des Smartphones oder Tablet. Wer die App nutzen möchte, werde mit einfachen Schritten durch die Anwendung geleitet, versprechen die Verantwortlichen.

Nach dem Herunterladen muss zunächst eine Kalibrierung durchgeführt werden. Wie das geht, verrät der Smartphone-Bildschirm. Anschließend wird das Handy-Display in das Gelände gehalten, dann tauchen die Animationen auf. Wichtiger Hinweis: Beim Verwenden von Handyhüllen, kann es zu Beeinträchtigungen bei der Darstellung kommen.

Es gibt noch einen weiteren Wermutstropfen – nicht jedes Smartphone ist geeignet. Im Google Play Store und im App Store von Apple werde die Anwendung nur denjenigen Smartphones zum Download angeboten, die auch Augmented Reality unterstützen, heißt es aus dem Rathaus.

Workshop zur Natur- und Tierfotografie

Wer selber aktiv werden möchte, kann das bei einer Foto-Safari mit Lutz Klapp machen. Der Ziegenhainer Naturfotograf bietet einen Workshop zur Natur- und Tierfotografie in den Schwalmwiesen an. Interessierte können, falls vorhanden, mit der eigenen Spiegelreflex-Kamera oder auch mit einem Smartphone teilnehmen.

Die Exkursion führt entlang der Exponate der „Schwalm statt Safari“. Das Angebot richtet sich an Jugendliche und Erwachsene. Kinder unter 14 Jahren dürfen in Begleitung ihrer Eltern teilnehmen. Treffpunkt ist jeweils um 10 Uhr auf dem Damm am Stauwehr in Treysa. Die maximale Teilnehmerzahl pro Workshop beträgt nach Angaben der Stadt 20 Personen. (Matthias Haass)

Anmeldung

Voranmeldungen sind auf entdeckeschwalmstadt.de, per E-Mail an wts@schwalmstadt.de oder unter Tel. 0 66 91/207-484 erforderlich. Die Kosten pro Teilnehmer betragen 5 Euro. Termine sind: 21. August, 3. September und 12. Oktober.

Naturkundliche Führungen

Wer sich mehr in die heimische Natur vertiefen möchte, dem bietet sich die naturkundliche Führung „An den Ufern der Schwalm“ mit Landschaftsplaner Jörg Haafke und Peter Kugler vom Wasserverband an. Die Führung dauert eineinhalb Stunden. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Termine: Mittwoch, 28. Juli, und Mittwoch, 11. August. Die Teilnahme kostet fünf Euro pro Person. Treffpunkt ist jeweils um 17 Uhr an der neuen Schautafel auf dem Damm beim Stauwehr in Treysa. Anmeldung: Tel. 0 66 91/20 74 84.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.