Schwalmstadt investiert 54.000 Euro in Beleuchtung

Geschäftsleute sind empört: Keine Weihnachtsbeleuchtung in Ziegenhain

+
Aus Sicherheitsgründen konnte die neue Girlandenbeleuchtung in der Ziegenhain nicht aufgehängt werden, auch für die alte ist die Sicherheit nicht gegeben. 

In Ziegenhain gibt es in diesem Jahr keine Weihnachtsbeleuchtung - und das obwohl die Stadt Schwalmstadt viel Geld in die Beleuchtung investiert. Kaufleute sind empört. 

„Mit Licht und guten Augen kauft man wohl“ zitiert Schwalmstadts Bürgermeister Stefan Pinhard ein Sprichwort im Zusammenhang mit der Inbetriebnahme der neuen Weihnachtsbeleuchtung in der Treysaer Bahnhofstraße. Das sehen die Geschäftsleute in der Wiederholdstraße in Ziegenhain genauso. Nur – dort leuchtet in diesem Jahr kein Weihnachtsschmuck.

„Es ist ein Trauerspiel“, sagt Armin Oske. Der Ziegenhainer betreibt in der Wiederholdstraße ein Optikergeschäft. Abends wirke die Straße wegen einiger leerstehender Geschäfte noch trister, hat er festgestellt. Das unterstreicht auch Thomas Zimmermann vom Juweliergeschäft auf der anderen Straßenseite: „Das ist kein Zustand.“

Stadt schaffte 23 Straßenüberspannungen an 

Ende September hat nach Angaben der Stadt der Magistrat die Anschaffung und Montage einer neuen Beleuchtung beschlossen. Für Ziegenhain und Treysa zusammen kostet sie 54.000 Euro. 23 Straßenüberspannungen wurden angeschafft. 

Die Krux: In Ziegenhain müssen laut Bauamtsleiter Alexander Inden die bisherigen Befestigungen und Seilzüge noch aufwendig geprüft und erneuert werden. Entsprechendes muss mit den Hauseigentümern abgestimmt werden. Genau das habe für die Bahnhofstraße offenbar geklappt, meint der Ziegenhainer Juwelier Zimmermann. Denn – die Weihnachtsbeleuchtung gibt es vorerst nur für Treysa. 

Inbetriebnahme in Treysa: Stadtrat Norbert Schidleja, Bürgermeister Stefan P inhard, Bernd Gundlach, Stadträtin Margot Schick, die beiden städtischen Elektriker Daniel Wickert und Andreas Schleicher sowie Stadtmanager Achim Nehrenberg freuen sich über die neuen Tannengirlanden in Treysa.

Die alte in Ziegenhain noch einmal zu installieren ist offenbar keine Option. Das hat Optiker Oske in Erfahrung gebracht. 

Fragen wurden nicht beantwortet

Überhaupt, die Informationen. Die flossen nur spärlich. Das wird im Gespräch mit Karsten Schenk klar. Er sei von vielen Ziegenhainern auf den fehlenden Schmuck angesprochen worden, sagt der Ziegenhainer Ortsvorsteher. „Mehrfach habe ich bei der Stadt nachgefragt und bis heute noch keine Antwort bekommen“, kritisiert Schenk die Intransparenz seitens der Stadt. Der Ortsvorsteher kann nur wiedergeben, was man so munkelt.

In Ziegenhain pfeifen jetzt die Spatzen etwas von einer Notlösung von den Dächern. Das bestätigt Stefan Pinhard nach einer Anfrage der HNA: Die Stadt arbeite an einer provisorischen Lösung, um noch in dieser Woche eine Interimsbeleuchtung in Betrieb zu nehmen. 

„Die angeschaffte neue Beleuchtung kann erst aufgehängt werden, nachdem die Befestigungspunkte neu gesetzt werden“, so der Bürgermeister. Dies erfordere aber Zeit, da Eigentümer ihre Zustimmung im Vorfeld erteilen müssen und auch die richtige technische Lösung gefunden werden muss. Pinhard: „Dies wird beides nicht bis zum Jahresende möglich sein.“

Das sagt der Bürgermeister:

Stefan Pinhard: „Bei der Anschaffung der neuen Weihnachtsbeleuchtung ist man davon ausgegangen, dass die neue Weihnachtsbeleuchtung die Haltepunkte nicht stärker belastet, als das durch die „alte“ Weihnachtsbeleuchtung vorher der Fall war. Wartungsarbeiten im Vorfeld wurden keine ausgeführt. Erst im Zuge der Montagearbeiten ist aufgefallen, dass die Statik einiger Haltepunkte bei den Überspannungen in Ziegenhain kritisch zu bewerten sind. Es geht auch hier zunächst die Verkehrssicherheit vor. Die beauftragte Firma hat dringend davon abgeraten, weder die alte noch die neue Beleuchtung aufzuhängen, da einzelne Befestigungspunkte locker sind. Die Stadt hat bereits in neue Weihnachtsbeleuchtung 54 000 investiert – ohne dass die Gewerbetreibende sich an diesen Kosten beteiligen müssen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.