Zwei weitere Storchenpaare haben sich in der Schwalm niedergelassen

Allendorf. Gute Nachrichten gibt es aus der Schwälmer Storchenwelt: Es scheint, als hätten sich zwei weitere Storchenpaare niedergelassen. Das berichtet der Ziegenhainer Vogelexperte Heinz Stübing.

Häuslich einrichten tut sich derzeit ein Paar in einem Horst südwestlich des Ortsrandes von Allendorf/L. Er wurde als Ersatz für ein Nest errichtet, das bei Rommershausen wegen der Bauarbeiten für die A49 weichen musste. Außerdem wurde südlich von Michelsberg in der Gers-Aue ein weiteres Pärchen gesichtet. Diesen Horst habe der Michelsberger Jagdpächter Thomas Tinz aufgebaut, sagte Stübing.

Damit gebe es mit dem in Ziegenhain und den beiden in Loshausen fünf Storchenpaare - und hoffentlich jede Menge Nachwuchs. Noch sei allerdings nicht ganz sicher, ob die beiden Storchenpaare sich endgültig hier niederlassen werden.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.