1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

Ausweichmanöver missglückt: Auto kracht gegen Baum

Erstellt:

Kommentare

In Schwalmstadt endet ein Ausweichmanöver mit einem heftigen Unfall.
In Schwalmstadt endet ein Ausweichmanöver mit einem heftigen Unfall. © Mark Prudenz

Ein Fuchs sorgt in Schwalmstadt für einen heftigen Unfall. Ein Auto kracht gegen einen Baum. Die beiden Insassen werden verletzt.

Schwalmstadt – Zwei Leichtverletzte und ein Gesamtschaden in Höhe von 15.000 Euro ist die Bilanz eines missglücktem Ausweichmanövers am Mittwochabend auf der Kreisstraße 103 zwischen Allendorf-Landsburg und Dittershausen. Ein PKW kollidierte mit zwei Bäumen. Rettungsdienst und Feuerwehr waren im Einsatz.

Weil ein Fuchs die Fahrbahn querte, geriet nach ersten Erkenntnissen der Polizei Schwalmstadt, eine 19-jährige Verkehrsteilnehmerin aus Schwalmstadt nach rechts von der Fahrbahn ab. Die junge Frau geriet zunächst mit ihrem Fahrzeug auf die Bankette und kollidierte seitlich mit einem Baum. Im weiteren Verlauf kollidierte die junge Frau frontal mit einem zweiten Baum. Beim Abprall schleuderte sie über die Straße und kam quer auf der Fahrbahn zum Stillstand.

Unfall in Schwalmstadt: Kreisstraße für eine Stunde voll gesperrt

Die Schwalmstädterin und ihr 18-jähriger Beifahrer wurden durch den Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Eingeklemmt wurde niemand. Beide wurden nach ihrer Erstversorgung durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser transportiert.

Durch den heftigen Aufprall wurde das Fahrzeug erheblich beschädigt. Die Absicherung der Einsatzstelle sowie die Aufnahme von auslaufenden Betriebsstoffen übernahm die Feuerwehr Dittershausen.

Im Einsatz waren zwei Rettungswagen, ein Notarzt, neun Einsatzkräfte der Feuerwehr Dittershausen sowie die Polizei Schwalmstadt. Die Kreisstraße 103 war für rund eine Stunde für den Verkehr voll gesperrt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden. (mpu)

Erst im Januar kam eine Fußgängerin bei einem Unfall in Schwalmstadt ums Leben.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion