HNA-Gewinnerin Giesela Schneider fuhr mit dem Ski-Doo durch die Winterlandschaft

Ausflug durch den Knüll: Giesela Schneider war die glückliche Gewinnerin am HNA-Glückstelefon. Mit Horst Nierichlo startete sie auf dem Ski-Doo durch den verschneiten Knüll. Foto: Haaß

Schwarzenborn. Bei traumhaftem Winterwetter löste Gisela Schneider am Wochenende auf dem Knüll ihren Gewinn ein. Die Ziegenhainerin hatte am Donnerstag beim HNA-Glückstelefon eine Ausfahrt mit dem Schneemobil der Ski-Abteilung des TSV Schwarzenborn gewonnen.

Insgesamt waren 49 Anrufe am Glückstelefon eingegangen. „Ich habe gehofft und bin glücklich, dass ich gewonnen habe", freute sich die 68-Jährige im HNA-Gespräch.

Die Sonne strahlte vom blauen Himmel auf die blendend weiße Schneedecke, die Bedingungen für die einstündige Fahrt waren perfekt. Routiniert und gelassen lenkte Loipenwart Horst Nierichlo den Motorschlitten durch die Winterlandschaft rund um Schwarzenborn. Die 6,5 Kilometer lange Rundreise mit dem Ski-Doo führte Giesela Schneider über den Knüll, den sogenannten Schluf und Richtung Hülsa.

Zum Schluss verband der Loipenwart das Angenehme mit dem Nützlichen und spurte mit der Ziegenhainerin noch eine neue Loipe. „Für eine Loipe brauchen wir mindestens 15 Zentimeter Schnee. Je kälter es ist, um so besser fährt der Ski-Doo“, erklärte der Loipenwart der HNA-Glückstelefongewinnerin.

Als alte Bekannte hatten sich Gisela Schneider und Horst Nierichlo einiges zu erzählen. Vor vielen Jahren wohnte die 68-Jährige in Schwarzenborn in direkter Nachbarschaft des Loipenwarts. Man duzte sich.

Start und Ziel der Fahrt war der Einstieg der Langlaufloipe am Stadtrand von Schwarzenborn und dank dicker Kleidung konnte die Ziegenhainerin ihren Gewinn einfach nur genießen: „Ich hätte es noch zwei Stunden ausgehalten.“

Nach der Fahrt strahlte Giesela Schneider mit der Sonne um die Wette. Es sei richtig schön gewesen, so die 68-Jährige: „Die Landschaft mit dem Schnee - einfach traumhaft.“

Auf bis zu 100 Stundenkilometer könne der 23 PS starke Ski-Doo beschleunigen, gab Nierichlo einen kleinen Einblick in die Leistungsfähigkeit des elf Jahre alten Motorschlittens: „Auf gerader Strecke sind wir heute 80 Stundenkilometer gefahren.“

Er habe sie zum Jauchzen gebracht, sagte Gisela Schneider lachend: „Es ist eine wirkliche Gaudi und ich kann es uneingeschränkt empfehlen.“

Auf alle Fälle werde sie nun mit ihrem Mann einen 14 Jahren alten Gutschein für eine Fahrt mit dem Ski-Doo in Kanada einlösen, ist sich die Ziegenhainerin sicher: „Den haben uns Freunde zum 50. Geburtstag meines Mannes geschenkt. Da werde ich dann aber selber fahren.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.