Edle Karossen im Knüll

3000 Autofans besuchen Oldtimertreffen in Schwarzenborn

+
Reiheweise Raritäten gab es zu bestaunen.

Weit mehr als 3000 Autofans lockte das 21. Oldtimertreffen bei sonnigem Wetter am Sonntag nach Schwarzenborn. Treffpunkt war am Morgen zunächst die Kulturhalle.

Dort reichten die Daimler-Benz-Freunde ein Frühstück, bevor es für die Teilnehmer auf die Sternfahrt durch den Knüll ging. Die Rundfahrt dauerte etwa 90 Minuten und zur Mittagszeit rollten die polierten Schätzchen dann wieder dort ein, wo Besucher schon flanierten, um viel blitzendes Blech zu bestaunen. 

Auf der Bühne sorgten The Goodtimes mit einer musikalischen Zeitreise mit den großen Hits von Elvis Presley und Janis Joplin für gute Stimmung.

Rund um den Sportplatz präsentierten sich 600 auf Hochglanz polierte Old- und Youngtimer. Das jährliche Treffen ist längst über die Grenzen des Knüllgebirges hinweg bekannt und ist das größte Oldtimertreffen in Nordhessen. Viele Fans historischer Autos, Zweiräder und Schlepper kamen voll auf ihre Kosten. Auch in diesem Jahr zeigten Autoliebhaber aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Frankreich, Dänemark, Bosnien und Tschechien ihre wertvollen Schmuckstücke.

Fachsimpeln und Verleihungen

Die Oldtimerfreunde nutzten die Gelegenheit zum ausgiebigen Fachsimpeln und bewunderten so manches Schätzchen auf vier Rädern. Ab 16 Uhr wurden die Pokale in den Kategorien Sieger der Ausfahrt, Oldie der Oldies, bestes Damen-Team, weiteste Anreise, schönstes zeitgenössisches Outfit, schönster Youngtimer und schönster US-Car verliehen. Außerdem wurden der Clubpokal, der Motorradpokal und der Schlepperpokal vergeben.

Poliert: Einen M.G.B Car Company LTD, Baujahr 1973, zeigte der stolze Besitzer Helmut Schmidt aus Burghaun.

Ein Blick auf das Festgelände war bei Helikopterrundflügen möglich. Gegen Abend lockte dann der eigentliche Höhepunkt der Veranstaltung: Bei einer Tombola gab es einen Mercedes Benz 190 E zu gewinnen. „Besucherrekord, so viele Menschen hat Schwarzenborn zum Oldtrimertreffen noch nicht gesehen“, zogen Florian Schmidt als Pressesprecher und Fred Ziegler als Vorsitzender der Daimler-Benz- Freunde zufriedene Bilanz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.