Vom Landwirt zum Autor

Schwarzenbörner Bernd Lux veröffentlicht ersten Roman

Beide Leidenschaften vereint: Landwirt Bernd Lux mit seinem Debütroman „Geplatzte Träume“ im Kuhstall.
+
Beide Leidenschaften vereint: Landwirt Bernd Lux mit seinem Debütroman „Geplatzte Träume“ im Kuhstall.

Eigentlich ist Bernd Lux ein Landwirt aus Leidenschaft - ein „Vollblut-Bauer“, wie es so schön heißt. Und dennoch hat sich der 64-Jährige nun dem Bücherschreiben gewidmet.

Schwarzenborn - Bernd Lux wuchs bereits in Schwarzenborn auf: „Meine Eltern kamen zunächst als Pächter auf den Hof und konnten ihn der Stadt aber irgendwann abkaufen. Ich habe immer mitgeholfen und irgendwann dann den Hof übernommen.“ Die biologische Landwirtschaft lag ihm bei seinem Milchviehbetrieb mit eigener Nachzucht stets am Herzen. 120 Kühe leben derzeit auf dem Hof, der auch jetzt noch ein echter Familienbetrieb ist. Mittlerweile gehört er Andreas Lux, seinem Sohn. „Wir haben etwa vor fünf Jahren den Hof offiziell übergeben. Zu dritt arbeiten wir jetzt hier, das ist so gut machbar“, erzählt Bernd Lux.

Wegen der Hofübernahme hat sich Bernd Lux nun räumlich verändert -- das neue Zuhause des Schwarzenbörners ist jedoch nur ein paar Schritte weit entfernt. „Wir haben hier das Haus in der Nähe des Hofs gekauft. Um unserem Sohn etwas Platz zu machen“, erzählt Bernd Lux lachend. Und weiter: „Wir haben aber auch ein bisschen eigene Landwirtschaft mit hier herübergenommen, zum Beispiel acht Hühner.“ Und auch zwei Pferde sind mit umgezogen: Bernd Lux könne sich ein Leben ohne seine Pferde auch gar nicht vorstellen, sagt er. Früher haben sie beim Arbeiten geholfen, dann seien sie einfach da geblieben.

Schwarzenbörner Autor: Nach Operation hatte er viel Zeit zum Schreiben

„Ich habe schon immer gern geschrieben. Wegen einer Operation musste ich dann viel ruhen und begann, mich noch mehr damit zu beschäftigen“, erzählt Bernd Lux. Auch nach seiner Genesung habe er dann immer weiter geschrieben und irgendwann wurde er vom Ehrgeiz gepackt: „Also jetzt ziehen wir es auch durch!“

Das war vor etwa drei Jahren. Mit Unterstützung von Carmen Falk, die dann auch Lektorat und Korrektur des Buches übernahm, konnte Bernd Lux die Veröffentlichung seines Romans „Geplatzte Träume“ schließlich verwirklichen. Das Thema des Buches sei reine Fiktion, sagt Bern Lux: „Ich bin auf das Thema gekommen, weil das Jahr 2018 enorm trocken war, landwirtschaftlich eine mittelschwere Katastrophe. Da habe ich mich gefragt, was passiert, wenn das Wasser weg ist.“

Schwarzenbörner Autor: Rückmeldung über Roman sehr positiv

Die Rückmeldungen über seinen Roman seien sehr positiv. „Es setzt einen tatsächlich auch ein bisschen unter Druck, wenn die Erwartungen so steigen“, gibt der Autor zu. Aber auch die Motivation steige an. Der Schwarzenbörner arbeitet nämlich schon an seinem nächsten Projekt. „Es wird lustiger“, mehr verrät er noch nicht. (Von Anna Weyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.