Parlament

Neuer Haushalt: Schwarzenborn sitzt im richtigen Zug

Schwarzenborn. Die Stadt Schwarzenborn rechnet mit mehr Einnahmen, gerade im Wasser- und Abwasserbereich. Dazu stieg entgegen dem Trend die Zahl Einwohnerzahl Schwarzenborns.

Dieser Umstand macht auch die Aussichten für den Haushalt des kommenden Jahres, der zum dritten Mal in Folge ausgeglichen ist, noch besser und trifft daher bei den Parlamentariern auf Zufriedenheit. Zudem wird ein Plus von 83.000 Euro für das kommende Jahr erwartet. Deshalb sprachen sich die Parlamentarier in ihrer Sitzung am Donnerstagabend einstimmig für das Zahlenwerk aus. Einstimmig fiel auch das Votum der Mandatsträger für den Nachtragshaushalt aus.

„Die Stadt folgt dem Trend der vergangenen Jahre“, sagte SPD Sprecher Georg Klinger. Damit sei der Zug in Schwarzenborn in die richtige Richtung unterwegs. Seit der Talfahrt nach 2009 erhole sich der Haushalt. Man habe die Grundsteuer B und die Gewerbesteuer erhöht, die Kassenkredite würden nur noch zu einem Rahmen von 350.000 Euro ausgeschöpft.

Die Situation im vergangenen Jahr sei wegen der Auflösung der Bundeswehrfeuerwehr eine besondere gewesen, sagte UBL Sprecher Dr. Hans- Wilhelm Ide. Durch die neue Feuerwehr am Standort seien der Gemeinde unvorhersehbare Kosten entstanden, die den Ertrag dezimierten. Das geplante Plus war von 90.000 Euro auf 33.000 gesunken. Die Aussichten für 2015 sieht er positiver, wegen der steigenden Abwasserbeiträge durch die Belegung der ehemaligen Offiziershäuser an der Knüllkaserne mit Flüchtlingen.

Hausaufgaben gemacht 

Aber auch der Sparkurs der vergangenen Jahre sei entscheidend gewesen. „Wir haben an vielen kleinen Schrauben gedreht und können daher wieder einen ausgeglichenen Haushalt vorlegen.“ Die Schwarzenbörner hätten ihre Hausaufgaben besser gemacht als andere Kommunen, meinte er. Noch einfacher war es für Marc Liebermann (CDU): „Die CDU stimmt beiden Tagesordnungspunkten zu.“ (zty)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.