Eine ganze Stadt spielt Fußball

TSV Schwarzenborn feierte eine Woche lang sein 111-jähriges Bestehen

+
Sie spielen gerne Fußball: Leni Strippel (4 Jahre, links) und Alina Roth (5 Jahre) vom TSV 1908 Schwarzenborn beim Bambini-Turnier vor die Fußball-Dartscheibe.

Im Zeichen des Sports stand das Wochenende in Schwarzenborn. Der Grund: Der TSV Schwarzenborn feierte sein 111-jähriges Vereinsbestehen.

„Im Jahr 1908 begann das Sportleben in unserer Stadt“, sagte Michael Itzenhäuser vom Vorstand des TSV Schwarzenborn. Bis heute ist der TSV seinem Motto „Treibe Sport – bleibe fit“, treu geblieben. Die Vereinsgründer beschrieben damals die Zielsetzung des Vereins, „durch körperliche Ertüchtigung das gesellige Leben zu fördern“, zitierte Itzenhäuser die Chronik. Den Fußball allerdings, den entdeckten die Vereinsmitglieder erst nach dem Krieg.

Sportliche Höhepunkte gab es in den Siebzigerjahren: So stieg beispielsweise 1971 die Mannschaft in die A-Klasse auf. Doch auch beim Schwarzenborner TSV schien nicht immer die Sonne. In den 1980-er Jahren ging es abwärts, denn es fehlten sowohl die Spieler, als auch die Sportler.

Doch das war nicht das Ende des TSV – mit der Gründung von zahlreichen neuen Sportdisziplinen schufen die Verantwortlichen Abhilfe. Heute zählt der Verein mehr als 300 Mitglieder.

Eine Woche lang wurde das eher ungewöhnliche 111-jährige Vereinsbestehen gefeiert. Auf dem Programm standen traditionsreiche Veranstaltungen, wie das Spiel gegen die Bundeswehr-Auswahl und das Alte-Herren-Turnier mit anschließendem Discoabend mit DJ Andre.

Dämmerschoppen und Gottesdienst

Darüber hinaus gab es die Knüller-Kids-Rallye und das Bambini-Turnier, an dem der Fußballnachwuchs des TSV Schwarzenborn, die JSG Neukirchen-Immichenhain-Ottrau, die JSG Willingshausen I und die JSG Willingshausen II teilnahmen.

Ein Höhepunkt war am Samstagnachmittag das „Gaudi Fußball-Dart“ auf die sechs Mal acht Meter großen Dartscheibe. Außerdem wurde eine Rückenschule für Jedermann angeboten sowie ein Gaudi-Fußballspiel „Rechte Stadthälfte“ gegen „Linke Stadthälfte“.

Beim Dämmerschoppen mit Musik am Samstagabend bei herrlichen Sommerwetter, wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Der Sonntag begann mit einem Gottesdienst, den der Posaunenchor musikalisch begleitete. Zum Frühschoppen war Blasmusik zu hören und um 12 Uhr startete der zweite Teil der Knüller-Kids-Rallye.

Am Nachmittag spielte die erste Mannschaft des TSV gegen die SG Altenburg/Eudorf/Schwabenrod, danach standen noch Ehrungen auf dem Programm und zum Abschluss eine Tombola. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.