Erfrischungen am Porrhüs

Sommerliches Fest mit Weinen von der Nahe in Schwarzenborn

+
Bier gab es natürlich auch: von links Uwe Roth, Gerhard Bechtel, Andre Dickhaut, Madlin Hebebrand, Maja Hebebrand, Jörg Hebebrand, Nele Schamari, Jost Schamari und Marvin Jung.

Das Weinfest lockte nach der Neuauflage im vergangenen Jahr Einheimische wie auswärtige Gäste in die Schwarzenborner Dorfmitte.

„Der Zuspruch war grandios. Ein tolles Fest für alle Generationen“, sagt Bürgermeister Jürgen Liebermann. Nachdem sich die brennende Mittagssonne verzogen hatte und die Schwimmbadgänger vom Planschen zurück waren, füllte sich der Festplatz vor dem alten Pfarrhaus. Weinstände, Bierwagen und Imbissstände hatten Quartier bezogen und luden zum Feiern ein. 

„Gut 400 Besucher waren da“ , freute sich der Bürgermeister, der besonders den frisch gebackenen Hessenmeister im Luftgewehrschießen Markus Braun unter den Gästen begrüßte. „Wir haben ihn so richtig hochleben lassen“, sagte Liebermann. Die erfolgreiche Mannschaft sollte sich ins Goldene Buch der Stadt eintragen.

Der Sonntag hatte mit einem festlichen Gottesdienst, der vom Kinder- und Jugendchor aus Kirchditmold begleitet wurde, begonnen. Der 65-köpfige Chor trifft sich alljährlich zu einer musikalischen Chorwoche im Boglerhaus und nutzte die Nähe zum Fest für eine Gottesdienstbegleitung. Auch der Posauenchor erfreute die Festgemeinde und spielte im Schatten des Ahlen Porrhüs auf. „Ahlen Porrhüsdrobbe“ gab es am Stand der Weingutfamilie Schappert. Familie Schappert pflegt seit über drei Jahrzehnten Kundenbeziehungen nach Schwarzenborn und freute sich, dass die Weinfestradition im vergangenen Jahr wiederbelebt wurde.

Drei Weine für die Besucher

Für dieses Jahr wurde drei Weine eigens mit einem besonderen Porrhüs-Etikett versehen und so ließen sich die Festbesucher Rotling, Riesling und Dornfelder munden. „Gerade der süße Rotling ist beliebt“, stellte Felix Schappert fest, der als ältester von neun Schappert-Geschwistern das Weingut weiterführt und von seiner Schwester Josefine beim Weinverkauf unterstützt wurde.

Das Schappert’sche Weingut liegt an der Nahe in Sponheim und hält auch für Nichtweinbauregionen wie Schwarzenborn attraktive Geschmacksrichtungen parat.

Winzer an der Nahe: Felix und Josefine Schappert kredenzten „Ahlen Porrhüsdrobbe“.

Das Rotkäppchenland-Angebot der Stempelkarten für Radler hatte sich wohl noch nicht so herumgesprochen, denn bis zur Mittagszeit am Sonntag waren noch keine Bonusstempel ausgeben worden. „Wir haben Stempel und Preise vorrätig, doch bislang war einfach noch keine Nachfrage“, hieß es unterm Rotkäppchen-Pavillon.

Groß war diese hingegen für Kaffee und Kuchen. Die Stadt hatte zum Bürgerschaftsnachmittag für Menschen ab 65 Jahren geladen. „Im Dezember drohen ja immer Eis und Schnee. Diese Gefahr besteht heute garantiert nicht“, sagte Jürgen Liebermann augenzwinkernd. Etwa 120 Damen und Herren waren der hochsommerlichen Einladung gefolgt.

Von Regina Ziegler-Dörhöfer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.