Zeit für Hobbys erst im Alter

100. Geburtstag  – ein Grund zu feiern

+
100 Jahre alt: Anna Katharina Schutte. 

Vor einem Jahrhundert erblickte Anna Katharina Schutte, geborene Stiebing, in Olberode das Licht der Welt.

Sie war die zweite Tochter ihrer Eltern, ihr Vater verdiente als Musiker sein Geld, ihre Mutter kümmerte sich um die Kinder und den Haushalt.

Ihren Mann lernte sie in Kassel kennen

Nach der Schule arbeitete sie bei Landwirten des Ortes. „Die Bauern hatten die Arbeit und früher war das normal, dass alle bei ihnen halfen“, erinnert sich die Seniorin. Eine Ausbildung absolvierte Anna nicht, aber 1945 arbeitete sie in einem Hotel in Kassel. Dort lernte sie ihren späteren Ehemann Heinrich Schutte kennen, der vor dem Krieg Polizist gewesen war und jetzt als Soldat diente. Die beiden verliebten sich und heirateten. Ein Jahr später kam ihre Tochter Ilona zur Welt.

„Ich habe sehr gern getanzt“

Das junge Paar wohnte in Olberode und besuchte gern die Kirmesfeste der Region. „Ich habe sehr gern getanzt“, sagt Anna Schutte. Sie fand eine Anstellung als Näherin in Neukirchen, ihr Mann arbeitete eine Zeit lang als Aufseher im Ziegenhainer Gefängnis. 1956 zog die junge Familie nach Frankfurt am Main. Heinrich Schutte machte sich dort als Büromaschinenmechaniker selbstständig. Anna Schutte kümmerte sich um ihre Tochter und den Haushalt. 1982, nach der Betriebsschließung, zog das Ehepaar wieder nach Olberode in das Elternhaus von Anna.

Schwälmer Stickerei als Hobby im Alter

Erst jetzt hatte die Seniorin Zeit für erste Hobbys. „Als junger Mensch konnte man damals nicht machen, was man wollte, sondern man musste viel arbeiten“, erklärt Anna Schutte.

Mit viel Begeisterung widmete sie sich fortan der Schwälmer Stickerei. Außerdem traf sie sich regelmäßig mit mehreren Freundinnen zum gemeinsamen Kartenspiel. Im Mai 1995 starb ihr Ehemann. Anna Schutte lebte bis zu ihrem 96. Lebensjahr eigenständig in ihrem Haus in Olberode.

100 Jahre und noch nie im Krankenhaus

Erst als ihr der Haushalt und die Organisation des täglichen Lebens zu viel wurden, zog sie ins Seniorenzentrum. „Meine Mutter war in ihrem Leben nie im Krankenhaus, deswegen war der Umzug ins Heim für sie sehr schwierig“, berichtet Tochter Ilona Kaufmann. Auch sei ihre Mutter früher sehr gesellig gewesen, doch inzwischen sei sie meist lieber für sich, so Ilona Kaufmann.

Geburtstagsfest mit Kaffee und Kuchen

Anna Katharina Schutte hat drei Enkelkinder, vier Urenkel und ein Ururenkel. Da ein Teil der Familie jedoch in Amerika lebt, feiert sie ihren 100. Geburtstag heute vor allem mit Freunden und Bekannten mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.