Werk heißt „The first passenger”, zu Deutsch: Der erste Fahrgast – Aufgenommen in Treysa

Sein Foto macht im Internet Karriere

+
„The first passenger”

SchwalmStadt. Ein Motiv dieser Art schwebte Lutz Klapp schon lange vor. „Ich wollte eine Szene auf einem Bahnhof ablichten, in der Alfred Hitchcock oder Edgar Wallace grüßen lassen. Düster und geheimnisvoll sollte sie sein“, berichtet der Schwalmstädter Fotograf, der bislang vor allem für seine Vogel- und Landschaftsfotografie bekannt war.

Lutz Klapp

Auf dem Bahnhof in Treysa realisierte Klapp im Herbst seine Vision – und der Erfolg ließ nicht auf sich warten. Er reichte das Werk mit dem Titel „The first passenger” zum Wettbewerben der Magazine Fotoschwarm und Chip-Foto-Video ein, wo es Platz 3 belegte. Außerdem sei es bei einer der international wichtigsten Foto-Online-Galerie aufgenommen worden, 1x.com.

Gezeigt werde der erste morgendliche Fahrgast oder auch Abholer, „aber es lässt einige Gedankengänge zu, warum hat dieser Mann zum Beispiel keine Tasche oder Koffer dabei?“ Der Mensch auf dem Foto ist übrigens Klapp selbst. Er fotografierte mit langer Verschlusszeit und Stativ mit Langzeitauslöser. Er verwendete dazu die digitale Spiegelreflexkamera Sony ILCA-77M2 mit dem Objektiv Carl Zeiss Vario-Sonnar DT 3,5-4,5/16-80 ZA (Exif Daten: Blende: f/4, Zeit: 1/2 sek., Brennweite: 30 mm, Iso: 100).

Zu sehen auf: https://1x.com/photos

(aqu) Foto: privat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.