Sketche, Lieder, gute Laune

Wasenberger Jägerheim war in der Hand der Karnevalsfreunde

Gaben Vollgas: (von links) Jasmine Bönnighausen, Nele Keim, Angelique Scholl, Maren Heyde, Elisa Heyde und Eileen Döring begeisterten als Tanzteam „Flotte Karotten“. Fotos: Döringer

Wasenberg. Volles Haus im Wasenberger Jägerheim: Dutzende Faschingsfreunde, mehr oder weniger verkleidet, hatten sich eingefunden, um zu feiern, zu lachen und zu trinken.

Zur Fünften Jahreszeit gab es bei der 15. Veranstaltung nicht nur einmal Anlass zum Lachen.

Mit Witz, Sketchen und vielen Liedeinlagen führte das karnevalserprobte Wasenberger Quintett mit Andrea Glintzer, Andrea Heyde, Karin Berneburg, Silvia Gonther und Susanne Stange-Weidemann souverän durch den Abend. Als besonders einfallsreich, kreativ und lustig entpuppte sich das Abendprogramm – fast so, als wollte man zum 15. Bestehen des Wasenberger Karnevals zeigen, was man so alles in der Schwalm drauf hat. Mit Büttenreden, Komik und Sketchen, in Schwälmer Platt und Hochdeutsch, sowie vielen Tanzeinlagen ging es heiß her im großen Saal. Besondere Höhepunkte des Abends waren die Auftritte der Wildecker Herzbuben alias Hannes Schwalm und Marcel Schmidt, sowie von Wolfgang Petri alias Sebastian Schneider, der den Saal rockte und für Partylaune sorgte.

Nach über vier Stunden Abendprogramm hielt es beim Auftritt des Männerballetts keinen mehr auf den Sitzen. Die von Andrea Heyde choreografierte Gruppe gab alles, die Menschen im Saal forderten lautstark Zugabe. Viele fröhliche und gut gelaunte Menschen verließen erst weit nach Mitternacht die Wasenberger Gaststätte.

Karneval in Wasenberg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.