Walter Glänzer verzichtete auf Geschenke und sorgte so für die Unterstützung von Menschen in Thailand

Spendenaktion wurde für viele zum Gewinn

Kam direkt an: Von einem Teil der gesammelten Spenden wurden Spielgeräte für den Kindergarten in Makya gekauft. Foto: privat

Loshausen. Zu seinem 60. Geburtstag hatte Walter Glänzer aus Loshausen anstatt persönlicher Geschenke um Spenden für einen guten Zweck gebeten.

Unter anderem so kamen 1000 Euro für die Unterstützung von Projekten im Norden Thailands zusammen. Dieter Laudenbach, der durch seine Ehefrau einen persönlichen Bezug zu dem Dorf Makya im Norden Thailands hat, wurde von Glänzer gebeten, unterstützungswürdige Projekte ausfindig zu machen.

Zusammen mit Familie Laudenbach verbrachte Glänzers Tochter Karoline einen Teil ihres Urlaubs in Makya und überreichte dort im Namen der Spender die einzelnen Gaben.

Laut Mitteilung wurden 500 Euro verwendet, um der örtlichen Schule 100 Kunststoffstühle zu kaufen. Die Schule hatte um wetterbeständige Sitzgelegenheiten gebeten, um diese bei Veranstaltungen im Freien zu verwenden.

Der örtliche Kindergarten erhielt Spielgeräte und einen Multifunktionsdrucker im Gesamtwert von 200 Euro.

Bei einem Kinderfest wurde für 75 Euro Speiseeis an die Kinder ausgegeben.

Die restlichen 225 Euro wurden dem buddhistischen Kloster bei Makya übergeben. Der oberste Mönch des Klosters erklärte, er möchte dieses Geld verwenden, um Stallungen für Tiere zu bauen, da sein Kloster auch als eine Art Tierheim fungiert. (aqu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.