Unfallverursacher fuhr nach Kollision weiter

Spiegelteile flogen auf Motorhaube

Jesberg. Zwei Sattelzüge sind am Montagmittag auf der B 3 bei Jesberg mit den Seitenspiegeln ihrer Lastwagen aneinander gestoßen. Die herum fliegenden Teile beschädigten ein Auto, das hinter einem der Laster fuhr. Verletzt wurde niemand.

Laut Polizeiangaben fuhr ein 59-Jähriger aus Northeim gegen 12.30 Uhr mit seinem Sattelzug auf der Bundesstraße bei Jesberg in Richtung Gut Richerode. Auf der Gegenfahrbahn kam ihm ein 23-jähriger Sattelzugfahrer aus Twistetal (Waldeck-Frankenberg) entgegen. Der Northeimer geriet mit seinem Laster leicht über den Mittelstreifen, so dass sich beide Sattelzüge berührten.

Dabei flogen Spiegelteile auf das Auto eines 54-jährigen Bad Zwesteners. Der Schaden an den drei Fahrzeugen beträgt insgesamt 1600 Euro.

Der Unfallverursacher fuhr mit seinem Laster weiter nach Gilserberg. Dort konnte ihn die Polizei jedoch an der Shell-Tankstelle ermitteln. (jap)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.