SV Seigertshausen im Einsatz für Flüchtlinge – Hilfe bei Jobsuche

Sportler helfen mit

Sportler helfen Flüchtlingen: Von links: Vorsitzender Dieter Siebert, Klodjan Rama, Kristijan Kola, Michael Hundt (Fußball-Fachwart) und Trainer Bernd Bonstein. Foto: Verch

Seigertshausen. Einen Scheck in Höhe von 500 Euro erhielt der Vorsitzende des SV Seigertshausen, Dieter Siebert, von Kreisfußballwart Erwin Naumann. Das Geld stammt aus der DFF-Stiftung Edigius Braun und wurde Rahmen der Aktion „1:0 für ein Willkommen“ überreicht.

Grund für die Spende war, dass sich der Verein seit einem halben Jahr um drei Flüchtlinge aus Albanien kümmert. So waren Trainer Bernd Bonstein, Vorsitzender Dieter Siebert und weitere Mitglieder des SV bei der Suche nach einer Wohnung behilflich. Dazu spendeten Vereinsmitglieder eine Küche, Wohn- und Schlafzimmer und halfen den Flüchtlingen beim Umzug. Zu guter Letzt half man ihnen erfolgreich bei der Arbeitssuche. „Sie sollen sich bei uns wohl fühlen“, sagte Vorstand Dieter Siebert.

Dass es ihm und seinen Mitgliedern gelungen ist, bestätigten auch die drei Asylbewerber in einem Gespräch. Beim Fototermin fehlte Denis Shamata. Er musste kurzfristig als Dolmetscher auszuhelfen. (zvw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.