1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

In Treysa fand die regionale Rope Skipping Meisterschaft statt

Erstellt:

Von: Sandra Rose

Kommentare

Das Foto zeigt, aufgestellt in zwei Reihen, Teilnehmer der Rope Skipping Meisterschaft. Die ersten Plätze: hinten von links Jana Lotz, Charlotte Röse, Eric Seeger, Luna Leifeld, Emily Leibig, Ella Edel. Vordere Reihe von links: Marla Schneider, Lotte Becker, Leonie Will, Alina Schulz, Paula Wingefeld.
Die ersten Plätze: hinten von links Jana Lotz, Charlotte Röse, Eric Seeger, Luna Leifeld, Emily Leibig, Ella Edel. Vordere Reihe von links: Marla Schneider, Lotte Becker, Leonie Will, Alina Schulz, Paula Wingefeld. © Johanna Tintera

Kürzlich fand die Gaumeisterschaft im Rope Skipping in der Ostergrund-Halle in Treysa statt. Ausgerichtet wurde die Meisterschaft vom TSV Trutzhain.

Treysa - Gaufachwartin Carina Richter freute sich über die Beteiligung der ansässigen Vereine Borken, Melsungen und Trutzhain ebenso wie über die Meldung aus Bad Homburg.

Insgesamt gingen knapp 60 Spinger an den Start, wovon 30 den Einsteiger-Wettkampf E4 absolvierten und 28 den Wettkampf E3 mit Möglichkeit zur Qualifikation zur Hessischen Ebene. Zwei Teilnehmerinnen starteten im Wettkampf E4F, der ein Kompromiss der beiden Wettkämpfe darstellt. Erstmalig gab es laut Mitteilung außerdem einen Wheel-Wettkampf mit drei gemeldeten Pärchen.

Die Einsteiger absolvierten Speed 30 Sekunden (Laufschritt, nur der rechte Fuß wird gezählt), Criss Cross 30 Sekunden (Kreuzen der Arme) und Speed 60 Sekunden (Ausdauer). Leonie Will (Borken) hat den Tagesbestwert im Criss Cross mit 43 Zählern erreicht und Lotte Becker (Trutzhain) den Tagesbestwert im Speed 60 Sekunden mit 101 Zählern, heißt es in einer Pressemitteilung.

Punkte für die Hessische Meisterschaft

Bei den Fortgeschrittenen und dem Qualifikationswettkampf ging es beim Speed um die ersten wichtigen Punkte auf dem Weg zur Hessischen Meisterschaft. Die Tagesbestwerte in Speed 30 Sekunden, Double Under und Speed 120 Sekunden holte Eric Seeger von Melsungen.

Als nächster Durchgang wurde der Compulsory bewertet. Maximal können dabei 20 Punkte erreicht werden. Besonders gute Werte erreichten hier Charlotte Reisser mit 20 Punkten, Paula Wingefeld und Marlene Busch mit jeweils 19,5 Punkten – alle von der MT Melsungen.

Die Disziplin Freestyle ist das Element, das den Qualifikationswettkampf vervollständigt. Die Teilnehmer stellen aus verschiedenen Bereichen wie Mehrfachdurchschläge, Akrobatik, Kreuz-Variationen und Seilwürfen eine Wahlübung zusammen. Als letzte Disziplin kam das Wheel an die Reihe. Diese Disziplin ist ein Team-Wettkampf, teilten die Organisatoren mit.

Der Gastverein aus Homburg erhielt eine separate Auswertung sowie Siegerehrung. Für die Hessischen Meisterschaften haben sich 14 Teilnehmer des Turngaus und sechs vom Gastverein qualifiziert. (Sandra Rose)

Auch interessant

Kommentare