Stabwechsel nach 24 Jahren

Bürgermeisteramt: Luca Fritsch folgt auf Heinrich Vesper

Bürgermeister Heinrich Vesper (links) und Nachfolger Luca Fritsch
+
Feierstunde in der Antreffhalle: Bürgermeister Heinrich Vesper (links) erhielt von Nachfolger Luca Fritsch zum Abschied einen guten Tropfen.

In der Antreffhalle wurden am Freitagabend im Rahmen einer Feierstunde Bürgermeister Heinrich Vesper verabschiedet und sein Nachfolger Luca Fritsch in sein Amt eingeführt

Willingshausen. Am 7. September 1997 war Vesper zum ersten Mal gewählt worden und blickt damit auf 24 Dienstjahre zurück. Nach Angaben von Udo Schölling hat er in dieser Zeit 840 Gemeindevertretersitzungen absolviert.

„Er hat viele Ideen entwickelt und Entscheidungen getroffen, die viel Kraft kosteten, denn es ist nicht leicht, wenn Menschen so intensiv in der Öffentlichkeit stehen und schier für alles zuständig sind“, sagte Staatssekretär Mark Weinmeister. Harald Semmler vom Städte- und Gemeindebund lobte das demokratische Miteinander und das „Meistern der Herausforderungen“ während der vergangenen Jahre. Andreas Schultheis aus der Nachbargemeinde Schrecksbach und Vorsitzender der Bürgermeistergruppe Schwalm-Eder hielt Rückblick auf die vielen gemeinsamen Projekte, die nicht nur die Gemeinde Willingshausen, sondern die gesamte Region vorangebracht hätten.

„Besonders erfüllt es mich mit Stolz, dass jetzt ein Schüler unserer Schule neuer Bürgermeister wird“, erklärte Dr. Anke Holl, Leiterin der Melanchthon-Schule Steinatal und unterstrich die konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Heinrich Vesper. „Mögest du nun die Ruhe im Ruhestand finden“, rief sie ihm zu.

„Es ist ein Generationswechsel in einem Beruf, der keinen Achtstundentag kennt, bei dem man immer im Dienst ist, kritikfähig sein muss und in der Lage sein sollte, Distanz zu wahren, um den sozialen Zusammenhalt nicht zu gefährden“, so Edgar Franke, seit einigen Tagen Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesgesundheitsministerium in Berlin.

Der scheidende Bürgermeister bedankte sich bei den vielen Gratulanten, unter ihnen Landrat Winfried Becker und Dekan Christian Wachter. „Die Vielfalt und die Gestaltungsmöglichkeiten haben mir immer viel Freude bereitet, ebenso für alle Bürger da zu sein, doch es allen recht zu machen, ist eine Kunst, die niemand kann“, gab Heinrich Vesper offen zu, dem die Gäste in der Halle stehend applaudierten.

Nachfolger Luca Fritsch möchte die Digitalisierung zum Vorteil der Gemeinde weiter voranbringen und sich langfristig den Herausforderungen des demografischen Wandels stellen, wenn er am 1. Januar sein neues Amt als Bürgermeister von Willingshausen aufnimmt. (Jochen Schneider)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.