Die Straßen müssen frei sein - Winterdienst ist in Pflicht

+
Streuen und räumen: Die Straßenmeisterei Schwalmstadt nutzt dazu acht Fahrzeuge. 

Schwalm. Die Straßen freihalten - das ist Pflicht der Winterdienste. Am Samstag hat das nach Ansicht von Michael Liese aus Oberaula nicht funktioniert. Er berichtet von Straßen, die bis zum späten Vormittag nicht gestreut gewesen seien.

Der Fahrer „Als ich gegen 7.30 Uhr losgefahren bin, war alles weiß überzogen.“ Liese war auf der Bundesstraße in Richtung Frielendorf unterwegs und habe beim Fahren sofort gemerkt, dass es glatt sei und seine Geschwindigkeit angepasst, erzählt er. Einem Fahranfänger habe er nach einem Unfall geholfen und auf seinem Weg noch weitere Autos in Gräben liegen sehen.

Als er am späten Vormittag auf dem Rückweg nach Oberaula war, sei es noch immer glatt gewesen. „Ich kam zurück und die Straßen waren immer noch nicht gestreut. Dann habe ich bei der Straßenmeisterei in Schwalmstadt angerufen“, sagt Liese. Dort habe man ihm gesagt, dass der Wetterbericht keine Glätte vorhergesagt habe, die Mitarbeiter erst jetzt haben angefordert werden können. Liese weiß aber auch, dass die Schuld für Unfälle dann nicht ausschließlich bei den Winterdiensten liegt: „Jeder Autofahrer ist bei Glätte in der Pflicht, vorsichtig und angepasst zu fahren.“

Der Winterdienst

Die Wetterlage sei am Samstag nicht unbeherrschbar und Streufahrzeuge im Einsatz gewesen. Wenn allerdings zu wenig Verkehr fahre oder es windig ist, könne es passieren, dass das Salz nicht sofort wirke, sagt Silvana Mäder, Leiterin der Straßenmeisterei Schwalmstadt auf Anfrage der HNA. „Wir fahren planmäßig.“

Dass bei einer solchen Wetterlage hin und wieder Beschwerden von Autofahrern kommen, sei normal. „Jeder geht anders mit Glätte um.“ Außerdem gibt die Fachfrau zu bedenken: „Wir können nicht in jeder Minute überall sein. Wir unterliegen einem gewissen Rhythmus, wenn wir streuen.“ Das Wetter sage ihnen ein Programm vom Deutschen Wetterdienst voraus. „Das ist schon eher vorsichtig und auf Glätte ausgelegt“, sagt Mäder.

Die Polizei

Zu dem genannten Zeitpunkt wurden bei Asterode und in Richtung Leimsfeld keine Unfälle gemeldet. „Mir liegen keine Unterlagen zu Unfällen wegen Glätte am Samstag auf diesen Strecken vor“, sagt ein Polizeisprecher. (chm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.