16-Jährige spendet Schleichpferdesammlung

Tierisches Happy End

+
In der Lokalredaktion Schwalmstadt ging es zu wie auf einem Ponyhof: Dieter Goetz nahm für seine Enkelin die Pferde-Spende entgegen.

Eine Sammlung von Spielfiguren wechselte in der HNA-Redaktion Treysa den Besitzer, was war geschehen?

Vor Kurzem hatte sich Dieter Goetz aus Ziegenhain an unsere Zeitung gewandt, da ihm beim Einwurf in einen Altkleidercontainer am Tegutmarkt in Ziegenhain ein Malheur passiert war (HNA berichtete). Nicht die alten Schuhe, die gespendet werden sollten, sondern eine Tasche voller Schleich-Spielpferdchen der siebenjährigen Enkelin landete irrtümlich in der Klappe. Auch nach der Öffnung des Behälters fehlte von den Hartgummifiguren jede Spur.

Sophia Käufler spendete Sammlung

Für ein kleines Happy-End sorgte nun Sophia Käufler aus Treysa. Die 16-Jährige spendete ihre Schleichsammlung, rund 20 Pferde und Feen, an die Enkelin. „Als ich von der Geschichte hörte, dachte ich mir, dass meine Figuren eh nur noch hier herumfliegen, wenn ich sie ihr überlasse, kann ich dem Mädchen wenigstens eine kleine Freude machen“, erklärt Sophia.

Erfahren hatte sie die Geschichte von ihrer Mutter. „Ich hatte den Artikel gelesen und direkt meiner Tochter gezeigt, die ganze Geschichte ging uns sehr nah“, berichtet Tanja Käufler. „Meine Tochter hat sofort ihre Tasche hervorgeholt und die Tierchen nach Themen sortiert.“

Spielte früher gern mit Schleichfiguren: Sophia Käufler.

Goetz sichtlich gerührt

Dieter Goetz nahm diese Woche die Sammlung in der HNA-Redaktion Treysa entgegen und zeigte sich sichtlich gerührt über die nette Geste der Käuflers: „Es ist so schön, dass es noch Menschen gibt, die einem in so einer Situation helfen, gerade in diesem jungen Alter.“

Die Sammlung seiner Enkelin ist bislang leider nicht wieder aufgetaucht, erklärt er. Auch eine Neuanschaffung zweier Figürchen konnte ihr nach dem schmerzlichen Verlust nur wenig Freude bereiten.

„Wir Erwachsenen können natürlich überhaupt nicht verstehen, was so eine Sammlung für ein Kind bedeutet, für uns sind es ja nur Figuren. Meine Enkelin hingegen hat eine ganz eigene Beziehung zu den Tierchen“, sagt Dieter Goetz. Er freut sich schon auf den Moment, in dem er seiner Enkelin, die in Frankfurt zu Hause ist, das Spielzeug überreichen kann.

Von Luisa Weckesser

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.