Tödlicher Unfall bei Neustadt: Bundesstraße gesperrt

Neustadt. Eine Tote und zwei Schwerverletzte forderte ein Unfall am Mittwochmorgen auf der Bundesstraße 454.

Eine 24-Jährige aus dem Ostkreis Marburg-Biedenkopf fuhr um 6.45 Uhr mit einem Renault Twingo von Stadtallendorf nach Neustadt, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen wich sie einem Tier aus, das über die Fahrbahn lief.

Die junge Frau zog ihr Fahrzeug nach rechts, kam auf der Bankette ins Schleudern und geriet in den Gegenverkehr. Dort stieß sie frontal mit einem entgegenkommenden Renault Kangoo zusammen. Ein weiterer Autofahrer barg die schwerstverletzte Frau aus dem Twingo, der anschließend vollständig ausbrannte.

Trotz ärztlicher Versorgung verstarb die 24-Jährige noch am Unfallort Der 41-jährige Fahrer sowie sein 55-jährige Beifahrer des Renaults - beide wohnen im Schwalm-Eder-Kreis - erlitten schwere, jedoch keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Vorsorglich wurde der Bereich rund um die Unfallstelle mit Wärmebildkameras nach weiteren Insassen abgesucht. Ein Sachverständiger untersucht derzeit den Unfallort, um den Hergang zu klären.

Die Unfallstelle war voll gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich auf 10.000 Euro. (cls)

Zeugen des Unfalls setzen sich bitte mit der Polizeistation Stadtallendorf unter Telefon 064 28/930 50 in Verbindung.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.