Manege frei bei Schwälmer Burschen

Hunderte Menschen feierten auf dem Haaße-Hügel in Treysa die Circussause

+
Von den Schwälmer Burschen: von links Marielena Ochse, Franziska Bierach, Vanessa Mittelstaedt, Martin Kaltschnee, Luisa Weckesser und Leonie Fulda am Samstagabend auf der Schwälmer Circus Sause. 

Treysa. Der Treysaer HaaßeHügel verwandelte sich am Wochenende in eine bunte Zirkuswelt. Die Stars der Manege waren die Schwälmer Burschen, die zu ihrer dritten Großveranstaltung – der „Schwälmer Circus Sause“ – eingeladen hatten.

Mit über 400 Besuchern am Freitagabend und über 900 Besuchern am Samstagabend waren die Schwälmer Burschen mehr als zufrieden, auch im nächsten Jahr ist wieder ein großes Event geplant.

Die Schwälmer Burschen hatten sich vor circa drei Jahren gegründet, um das Veranstaltungsleben in der Schwalm aktiv mitzugestalten. Mit den Treeser Burschen und der Hutzelkirmes haben die Mitglieder allerdings nichts zu tun. Sie organisieren eigene Aktionen und setzen bewusst andere Schwerpunkte. Zwei Zirkuszelte und eine aufwendige Dekoration sorgten für das richtige Flair. Mit einer Mischung aus Zirkusatmosphäre und Festveranstaltung hatten die Burschen eine einmalige Kulisse für ihre Gäste kreiert. Am Freitag begann die Sause mit dem Schwälmer Abend. Für die passende musikalische Unterhaltung sorgte die Partyband Sunday. Mit Schlagern, Partymusik, Pop, Rock und Top40-Hits sorgte Sunday für ausgelassene Stimmung im Festzelt. Ebenfalls mit von der Partie waren DJ LolEck und DJ Merto, und zwar in den Nebenzelten.

Mehrstündiges Programm: Musikalisch sorgte am Samstag die Band „Let the Butterfly“ für ausgelassene Stimmung.

Alle Schwalmstädter, die bis 21 Uhr ihren Personalausweis vorzeigten, erhielten freien Eintritt. Leider spielte am Freitagabend das Wetter mit viel Regen nicht mit, sodass der Freitagabend nicht so gut besucht war als im Vorjahr.

Am Samstagabend war dann die Manege frei für die Burschenschaften und die reisten aus dem gesamten Schwalm-Eder-Kreis an. Musikalisch sorgte die Band „Let the Butterfly“ für ausgelassene Stimmung. Von Chartkrachern wie Bruno Mars, Pink, Helene Fischer über Klassiker aus den 90ern bis hin zu den Rockgrößen Bon Jovi oder AC/DC war in dem mehrstündigen Programm der Band nahezu jeder Hit zu finden. Mit Tanzchoreografien, kreativen Medleys, wechselnden Outfits, aktivem Einbeziehen des Publikums und faszinierenden Soloparts der einzelnen Künstler sorgten die Musiker für gute Stimmung.

DJ LolEck und DJ Merto legten ebenfalls wieder in der Sektbar und im Hiphop-Zelt auf. Am Sonntag fand ab 11 Uhr ein Frühschoppen mit dem „Blasorchester Schwalmstadt“ statt. Ein kleines Programm für Kinder in Form von Dosenwerfen und eine Hüpfburg wurden am Abschlusstag der Veranstaltung angeboten.

Waren dabei: Julian Schorbach aus Treysa, Tobias Pohl aus Ottrau und Jasmin Rogut aus Waldeck hatten Spaß.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.