1,5 Millionen Euro für Sanierung der JVA

In der Anstalt geht's rund: JVA Ziegenhain - Löcher in der Gefängnismauer?

+
Festung Ziegenhain JVA Schwalmstadt

1,5 Millionen Euro nimmt das Land Hessen für die JVA Ziegenhain in die Hand. Ein Loch in der Gefängnismauer scheint es bereits zu geben - kommen noch mehr?

  • Investition in JVA: 1,5 Millionen Euro nimmt Hessen in die Hand
  • Löcher in der Gefängnismauer? Sicherheitsvorkehrungen sind bereits getroffen
  • Denkmal-historische Bedeutung der Bauarbeiten muss bedacht werden

Knapp 1,5 Millionen Euro investiert das Land Hessen aktuell in Bauarbeiten am Ziegenhainer Gefängnis. Noch voraussichtlich bis Juni soll die Kanalsanierung in der JVA Schwalmstadt andauern.

Im Wesentlichen geht es dabei um die Erneuerung der abgängigen Wasserleitungen in der gesamten Justizvollzugsanstalt. Das erklärte das Justizministerium auf Anfrage der HNA.

Die vorhandenen werden entweder durch neue Leitungen ersetzt oder es werden neue Rohre mit kleineren Querschnitten in vorhandene Leitungen hereingeschoben, so Ministeriumssprecher René Brosius. Die Kanalarbeiten in der Anstalt erfordern dabei auch Bauarbeiten außerhalb des Anstaltsgeländes – nämlich auf dem Paradeplatz.

Sicherungsverwahrung in JVA Ziegenhain seit 2014

Kanalarbeiten in der JVA - Loch in Gefängnismauer

Ende vergangenen Jahres waren in diesem Zusammenhang frühmittelalterliche Mauerreste an der Vorderseite des Landgrafenschlosses gefunden worden (wir berichteten).

Bezirksarchäologe Andres Thiedmann war davon ausgegangen, dass es sich um Reste der historische Burgmauer handeln könnte. Der Wissenschaftler hatte bedauerte, dass im Zuge der Bauarbeiten bereits historisches Material wie Bauschutt entsorgt worden war.

Sichtbar geworden war nicht nur die Denkmal-historische Bedeutung der Bauarbeiten, die von der Baudenkmalpflege begleitet werden. Angesichts des Lochs in der Gefängnismauer am Paradeplatz richtet sich auch der Blick auf Sicherheitsvorkehrung des Hochsicherheitsgefängnisses mit Hessens und Thüringens gemeinsamer Sicherungsverwahrung.

JVA Ziegenhain: In der Anstalt geht's rund

„Derlei aufwendige Baumaßnahmen stellen für die Justizvollzugsanstalt sicherheitstechnisch eine Herausforderung dar“, bestätigt Pressesprecher Brosius. Details nennt das Ministerium allerdings nicht.

Entsprechende Probleme würden mit technischen beziehungsweise organisatorischen Maßnahmen und entsprechendem Personaleinsatz gemeistert werden, heißt es dazu weiter.

Auch könne nicht ausgeschlossen werden, dass an einer Stelle unterirdisch eine Mauerdurchquerung erfolge – wie bereits am Paradeplatz geschehen. Sollte dies der Fall sein, würde die Durchquerung jedoch gesichert und würde lediglich einen Tag in Anspruch nehmen.

Nach dem aktuellen Bauzeitenplan des Landesbetriebs Bau und Immobilien Hessen beziehungsweise des bauleitenden Ingenieurbüros soll das Bauvorhaben laut Ministerium im Juni abgeschlossen sein.

Spürnasen auf vier Pfoten: Auf Drogensuche in der JVA

Was es über die JVA Ziegenhain noch zu Wissen gibt:

Hessisches Schloss ist Hochsicherheitsknast - aus dem ein Mörder mit Panzer befreit wurde: Vom Jagdschloss zum Zuchthaus zum Hochsicherheitsgefängnis: Das Ziegenhainer Landgrafenschloss liegt mitten in der historischen Wasserfestung, die lange als unannehmbar galt.

Häftlinge stellen heimlich Alkohol in Ziegenhainer Zellen her: "Fiffi" heißt das Gemisch, das Häftlinge der JVA Ziegenhain heimlich gären lassen. Der Konsum des Gebräus hat nicht zuletzt auch gesundheitliche Folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.