Kein gefährliche Erkrankung

Die Krätze ist zurück-In Hessen wurden landesweit 424 Fälle gemeldet

+
Dr. Ulrich KlingeLeiter Gesundheitsamt

Wer von Krätzemilben befallen ist, hat mit teuflischem Juckreiz zu kämpfen – und mit dem Stigma der Ungepflegtheit, ja der Verwahrlosung. 

Die Häufigkeit bewege sich dabei in den zurückliegenden Jahren auf einem gleichmäßigen Niveau, erläutert Dr. Ulrich Klinge, Leiter des Kreisgesundheitsamtes, auf HNA-Anfrage, „die Fallzahlen sind relativ konstant“.

Doch Krätze ist keine meldepflichtige Krankheit, Ärzte oder Labore sind nicht verpflichtet, jeden Fall an die Behörde weiterzugeben. Nur wenn sie in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten oder Heimen auftritt oder auch nur der Verdacht einer Ansteckung besteht, muss dies gemeldet werden. 

Auch wenn es im Schwalm-Eder-Kreis zuletzt keinen Anstieg gab: In Hessen wurden voriges Jahr landesweit 424 Fälle gemeldet – doppelt so viele wie 2017. Laut Ärztekammer Niedersachsen waren die Fallzahlen dort 2018 sieben Mal so hoch wie 2010, nachdem die Krätze jahrzehntelang als ausgerottet galt.

Erkrankung nicht gefährlich

Dr. Klinge unterstreicht, dass die Erkrankung nicht gefährlich sei, aber eben enorm lästig. Zur Ansteckung bedürfe es eines längeren und großflächigen Hautkontakts, beim bloßen Händeschütteln etwa komme es nicht zur Übertragung. 

Ein Physiotherapeut zum Beispiel könne sich durch den Hautkontakt durchaus anstecken, und weil das Krankheitsbild keine Seltenheit ist, müsse auch damit gerechnet werden.

Bettlägerige Menschen seien vermehrt betroffen, denn im Bett finde der Parasit den idealen Lebensraum. Eine Übertragung durch Wäsche sei in der Praxis jedoch kaum zu erwarten. Es sei auf jeden Fall richtig, über eine Krätzeinfektion innerhalb von Einrichtungen zu informieren, „eine gute Kommunikation hilft“.

Die rund drei Dutzend gemeldeten Fälle im Jahresdurchschnitt im Kreis verteilen sich laut Klinge über Einrichtungen wie Heime und Gemeinschaftsunterkünfte. Von einer „Explosion durch Zuwanderer“ könne aber keine Rede sein, so Dr. Klinge.

Fragen und Antworten rund um das Thema Krätze beantworten wir hier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.