Größe am Bahnhof reicht nicht für künftige Züge aus

Der pure Irrsinn: Der Streit über die Bahnsteighöhe in Treysa geht weiter

+

Treysa. Nur eine kurzfristige provisorische Umbaumaßnahme der Deutschen Bahn kann noch ermöglichen, dass die IC-Linie für den Bahnhof Treysa weiterhin Bestand hat.

Denn wie der Nordhessische Verkehrsverbund (NVV) nun bekannt gibt, werden ab dem 16. Dezember auf der Strecke von Hamburg über Kassel und Treysa die bisherigen IC-Züge durch neue ICE-T-Züge ersetzt. Diese können aber nicht in Treysa halten, da die Bahnsteige nur eine Höhe von 38 Zentimeter haben. Die neuen Züge vom Typ ICE-T sind nicht für den Einsatz auf Hochgeschwindigkeitsstrecken ausgelegt, sondern sind quasi eine modernere Variante der bisherigen IC-Züge.

Die Bahn zeigt sich aber möglicherweise bereit, dass Problem zumindest kurzzeitig lösen zu wollen. So plane man, provisorische Bahnsteige mit einer Höhe von 55 Zentimeter in Treysa zu bauen, teilte ein Bahnsprecher auf Anfrage der HNA mit. Man könne aber noch nicht sagen, wann dies geschehen soll.

Landrat Winfried Becker kommentierte, dass es nun Priorität habe, eine Situation zu verhindern, bei der die neuen ICE-T-Züge schon in Betrieb sind, die Bahnsteige in Treysa aber noch nicht so hergerichtet sind, dass sie dort halten können. Trotz seit Jahren vorhandenem Baurecht hat die Deutsche Bahn bislang keinen Gebrauch davon gemacht, den Bahnhof Treysa zu modernisieren und die Bahnsteighöhe auf 55 Zentimeter anzuheben. „Da hat sich die Bahn selbst in eine unnötig schwierige Lage gebracht und ausbaden müssen es hoffentlich nicht die Fahrgäste“, kommentierte NVV-Geschäftsführer Wolfgang Rausch.

Der Landkreis und der NVV wollen deshalb nun Druck auf die Bahn ausüben, damit es am Bahnhof Treysa nicht zum Stillstand kommt. „Wir fordern klare Entscheidungen und verlangen einen Zeitplan, der für alle Beteiligten verbindlich sein muss“, so Landrat Becker.

Hintergrund: Trotz Baurecht kein Umbau

Trotz einer seit dem Jahr 2015 vorliegenden Baugenehmigung hat die Bahn die geplanten Umbaumaßnahmen, zu denen auch eine Bahnsteigerhöhung von 55 Zentimeter zählt, am Bahnhof Treysa bislang nicht umgesetzt.

Immer wieder wurde der Umbau verschoben. Alle bisherigen Pläne der Bahn liegen jetzt offenbar auf Eis. Denn ein neues Konzept der Bahn sieht vor, bundesweit alle Bahnsteige in eine Höhe von 76 cm zu versetzen. Die Baugenehmigung für den Bahnhof Treysa bezieht sich aber nur auf eine Bahnsteighöhe von 55 cm.

Damit sind wieder deutliche Verzögerungen im Ausbau zu erwarten. Momentan prüft die Bahn eine Ausnahmeregelung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.