1. Startseite
  2. Lokales
  3. Schwalmstadt

Umleitung zwischen Treysa und Ziegenhain über Ascherode

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Matthias Haaß

Kommentare

Ab Montag wird die Bundesstraße 454 zwischen Treysa und ZIegenhain saniert. Der jetzt beginnende erste Bauabschnitt erstreckt sich vom Kreuzungsbereich bei der Feuerwehr in Ziegenhain bis zur Kreuzung Industriegebiet Treysa-Nord.
Ab Montag wird die Bundesstraße 454 zwischen Treysa und ZIegenhain saniert. Der jetzt beginnende erste Bauabschnitt erstreckt sich vom Kreuzungsbereich bei der Feuerwehr in Ziegenhain bis zur Kreuzung Industriegebiet Treysa-Nord. © Anne Quehl

Die Bundesstraße 454 zwischen Ziegenhain und Treysa wird saniert. Ab Montag ist die Straße voll gesperrt. Es gibt je eine Umleitung für Pkw und Lkw.

Schwalmstadt – Für die kommenden Monate müssen sich die Schwalmstädter wohl oder über auf größere Verkehrsbehinderungen gefasst machen. Besondere Belastungen kommen auf die Anwohner der offiziellen und Umleitungsstrecke zu. Auch an Schleichwegen wird der Verkehr wohl zunehmen.

Wie die Stadt mitteilte, beginne die umfassenden Sanierungsarbeiten an der Bundesstraße 454 zwischen Ziegenhain und Treysa nun tatsächlich am Montag, 12. September. In der Woche von Montag, 5. bis zum Freitag, 9. September wird die Umleitungsstrecke soweit vorbereitet, dass der Verkehr ab Baubeginn über die Umleitungsstrecke geführt werden kann.

Die Umleitung

Straßensperrung Ziegenhain Treysa
Straßensperrung Ziegenhain Treysa © HNA

Die Umleitung während der Bauarbeiten führt für den PKW-Verkehr über Ascherode, Loshausen und die Bundesstraße 254 bei Trutzhain und Niedergrenzebach in beide Richtungen und ist ausgeschildert. Der Schwerlastverkehr wird über Wasenberg und Loshausen umgeleitet. Die Kreuzungsbereiche der Bundesstraße 454 mit der Landesstraße 3067 (An der Feuerwache/Abfahrt Allendorf/L.) und Bundesstraße 454 mit der Straße „In der Aue“ bleiben während der Arbeiten befahrbar, heißt es aus dem Rathaus.

Die Bauabschnitte

Die Baumaßnahme erstreckt sich über etwa 1,6 Kilometer, aufgeteilt in drei Bauabschnitte. Alle Bauabschnitte werden laut Hessen Mobil unter Vollsperrung gebaut. Der jetzt beginnende erste Bauabschnitt erstreckt sich vom Kreuzungsbereich der B 454 mit der Landesstraße 3067 (An der Feuerwache) bis zur Kreuzung der B 454 mit der Straße In der Aue (Zufahrt zum Industriegebiet Treysa-Nord). Bei den Arbeiten werden die vorhandenen Asphaltschichten zurückgebaut. Die vorhandene Tragschicht wird mittels eines Baumischverfahrens verfestigt. Anschließend werden die restlichen Asphaltschichten eingebaut. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist für Mitte Dezember geplant.

Der zweite und dritte Bauabschnitt folgt dann laut Hessen Mobil im kommenden Jahr, voraussichtlich ab Mitte März, je nach Witterung.

Im zweiten Bauabschnitt soll ein neuer Kreisel gebaut werden. Dieser wird im Kreuzungsbereich B 454/L 3067 an der Feuerwache entstehen. Zusätzlich wird dann die Fahrbahn bis zur Kreuzung der B 454 mit der Hessenallee sowie der Straße Am Nordbahnhof erneuert.

Im dritten Bauabschnitt soll schließlich die Erneuerung der Kreuzung B 454 ab der Straße „In der Aue“ (Zufahrt zum Industriegebiet Treysa-Nord) bis zum Ortseingang von Treysa erfolgen.

Die Kosten

Für die Sanierung des gut 1,6 Kilometer langen Bundesstraßenabschnitts fallen laut Hessen Mobil insgesamt Kosten in Höhe von etwa 3,3 Millionen Euro an. Das Land trägt davon knapp 3 Millionen Euro und die Stadt etwa 300 000 Euro.

Auch interessant

Kommentare