Verkehr kann wieder rollen

B 454: Nächster Bauabschnitt in Neukirchen beginnt 2023

 Bundesstraße 454 Richtung Neukirchen
+
Neubau: Ab heute kann die Bundesstraße 454 Richtung Neukirchen wieder vollumfänglich für den Verkehr genutzt werden. Unser Bild zeigt die grundsanierte Ortsdurchfahrt von Rückershausen.

Gute Nachrichten für Autofahrer nicht nur im Altkreis: Im Laufe des heutigen Freitags wird die Bundesstraße B 454 Richtung Neukirchen für den Verkehr wieder freigegeben. Damit endet auch die seit Sommer 2020 für die Region belastende Umleitungssituation und eine wichtige Verkehrsader steht wieder vollumfänglich zur Verfügung.

RiebelsdorfRückershausen. Um die Baustelle im Bereich Riebelsdorf/Rückershausen umfahren zu können, richteten die Verantwortlichen von Hessen Mobil ein Einbahnstraßensystem ein, dass den gesamten Bundesstraßenverkehr über schmale Landesstraßen durch die Gemeinde Schrecksbach führte. Das sei für die Anwohner schon belastend gewesen, sagte Bürgermeister Andreas Schultheis: Bedingt durch den zusätzlichen Verkehr gebe es Schäden in den Bereichen Kasseler und Neukirchener Straße, er habe aber die Hoffnung, dass die Schäden durch Hessen Mobil behoben werden, so der Verwaltungschef: „Gut, dass es sich jetzt wieder normalisiert. Grundsätzlich freuen wir uns natürlich über Investitionen in die Infrastruktur.“

Wie Hessen Mobil auf Anfrage unserer Zeitung mitteilt, soll 2022 die Landesstraße zwischen Neukirchen und Hof Röllhausen zu saniert werden. Neukirchen Bürgermeister Marian Knauff zeigte sich mit der Umsetzung der Arbeiten zufrieden. Es sei sehr erfreulich, dass die Maßnahme, die ein Gesamtvolumen von circa. 9,95 Millionen Euro umfasse, innerhalb der vereinbarten Bauzeit fertiggestellt wurde, so Knauff gegenüber unserer Zeitung.

Nach der Baustelle ist aber auch vor der Baustelle. Die Planung für den nächsten Bauabschnitt in der Kernstadt Neukirchen erfolgt nach Angaben aus dem Rathaus im kommenden Jahr. Mit den eigentlichen Bauarbeiten wird voraussichtlich in 2023 begonnen werden. Das Ende für den Bauabschnitt in der Kernstadt ist für Ende 2024 geplant.

Die Stadt Neukirchen hat die Erwartung, dass, wie bei den in dieser Woche abgeschlossenen Bauabschnitten in Riebelsdorf und Rückershausen, das Zeitfenster auch in der Kernstadt eingehalten wird und die Arbeiten möglichst reibungslos umgesetzt werden können.

Man werde aktiv an dem Planungs- und Gestaltungsprozess mitwirken und die Baumarbeiten auch nutzen, um die Innenstadtentwicklung zu forcieren, erklärte Marian Knauff: „Dabei möchten wir vor allem darauf achten, dass sowohl Fußgängerinnen und Fußgänger als auch Radfahrerinnen und Radfahrer in den Planungen eine große Rolle spielen.“

Neben dem ökologischen Aspekt, den man als Klimakommune bei einer zeitgemäßen Verkehrsplanung verfolge, könne man mit einem schlüssigen Konzept auch die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöhen und steigern damit nicht zuletzt auch die Attraktivität unseres Stadtkerns. Bei den Verantwortlichen ist man um Transparenz bemüht. Ortsbeirat, der Verein Pro Neukirchen, die Anlieger und die Gewerbetreibenden sollen beteiligt werden.

Die Vorweihnachtszeit ist ja bekanntlich auch die Zeit für Wünsche. Im Zusammenhang mit den weiteren Bauarbeiten an der Bundesstraße wünscht sich die Stadt Neukirchen eine gute Lösung im Sinne der Bürger sowie natürlich der Gewerbetreibenden. Konkret wäre diese aus Sicht des Bürgermeisters eine halbseitige Sperrung mit entsprechender Ampelregelung: „Es soll gewährleistet sein, dass Wohn- und Geschäftsräume weiterhin gut zugänglich sind.“

Da auch Brücken saniert werden müssen, kann es aber zumindest zeitweise durchaus zu Vollsperrung kommen. (Matthias Haaß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.