Täter winkte Opfer am Straßenrand bei Sachsenhausen zu sich heran

Betrug an der Landstraße: Schwalmstädter tauschte Geld gegen alten Schein aus Rumänien

Treysa. Auf einen dreisten Währungsbetrug ist ein 27-Jähriger hereingefallen: Er tauschte Euro gegen einen wertlosen Geldschein. Die Kripo warnt vor der Masche. 

Wie es in dem Bericht vom Donnerstag heißt, passierte die Tat gegen 12.30 Uhr auf der Landstraße zwischen Treysa und Gilserberg-Sachsenhausen. Der Betrüger machte durch Winken vom Straßenrand aus auf sich aufmerksam, der 27-Jährige Schwalmstädter stoppte daraufhin in seinem Auto. 

Der Mann bat den Schwalmstädter dann um das Einwechseln eines rumänischen 1000-Lei-Geldscheines. Dabei zeigte der Betrüger per Smartphone, dass 1000 Lei einen Umrechnungswert von ca. 214 Euro haben. Der gutgläubige junge Mann ließ sich darauf ein und gab ihm 200 Euro Bargeld, dafür nahm er den rumänischen Geldschein entgegen. 

Als der 27-Jährige den Geldschein Anfang der Woche in einer Bank umtauschen wollte, erfuhr er, dass dieser seit der Ausgabe einer neuen 1000-Lei-Note vor über zehn Jahren keinen Wert mehr hat. 

Wechselbetrug mit solchen längst ungültigen Banknoten wurde bereits in anderen Orten in Deutschland bekannt. 

Beschreibung des Täters

  • ca. 35 Jahre alt
  • 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß 
  • schlank 
  • kurze schwarze lockige Haare
  • brauner Teint
  • kein Bart
  • er trug eine auffällige Holzkette, schwarze Kleidung und sprach Englisch
  • Er war in Begleitung eines etwa sechsjährigen Jungen.

Hinweise bitte an die Polizeistation Schwalmstadt unter Tel. 06691/9430. 

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.