KVMG plant aber für 2017 ein neues Programm

Weiberfastnacht der Glucken fällt aus

Merzhausen. Die seit mehr als 30 Jahren stattfindende und mittlerweile zur guten Tradition gewordene Weiberfastnacht der Merzhäuser Glucken muss in diesem Jahr ausfallen.

Grund für die Absage seien organisatorische Gründe gewesen, sagt Kerstin Justus, 1. Kassiererin des Karnevalsvereins Merzhäuser Glucken (KVMG). Viele der Hauptakteure hätten während der Vorbereitungen aus unterschiedlichen Gründen gefehlt. Deshalb habe das erforderliche Maß an Engagement nicht erbracht werden können, heißt es in einer Pressemitteilung des KVMG.

Zwar seien für den Fasching schon einige Auftritte wie der der der Kindertanzgruppe geplant gewesen, sagte Kerstin Justus auf HNA-Nachfrage. Doch die Überlegung, die Weiberfastnacht abzusagen, habe es schon eine Weile gegeben. „Wir hatten keinen Streit“, stellte sie klar. Die Merzhäuser Glucken werde es auch weiterhin geben.

Kerstin Justus sowie alle an der Veranstaltung Beteiligten gehen davon aus, dass nach dieser einmaligen Pause die traditionelle Karnevalsveranstaltung im nächsten Jahr wieder angeboten werden kann. Dafür planen und organisieren die Merzhäuser Glucken schon jetzt.

In den vergangenen Jahren hatten immer bis zu 300 Teilnehmern mit dem KVMG die Weiberfastnacht gefeiert. (chm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.