Mehr als 300 Gäste

Weiberfastnacht in Ziegenhain: Partystimmung bis in die Nacht

+
Mit super Power und kreativen Ideen begeisterten die Black Pearls am Donnerstagabend das weibliche Publikum. Die Truppe stand dreimal auf der Bühne.

Ziegenhain. Mit ausgefallenen Kostümen nahmen am Weiberfastnachtsabend über 300 Karnevalistinnen die Kulturhalle in Ziegenhain in Beschlag.

Der Kreativität schienen keine Grenzen gesetzt. „Ihr seht super aus“, musste auch Moderatorin Anika Neubauer in ihrer Rolle der „Hella Lecker“ gestehen.

Kreativ und einfallsreich war aber nicht nur das Publikum, sondern vor allem auch die vielen Aktiven des ZKV: Fast 50 Gardemädchen zeigten ihr tänzerisches Können in der Sternen-, Prinzen- oder Funkengarde.

Funkenmariechen Sophie Walde überzeugte nicht nur mit grandiosem tänzerischem Können, sondern auch mit einem strahlenden Lächeln, das die Freude am Tanzen spüren ließ.

Mit umwerfendem Lächeln und tänzerischem Können begeisterte Funkenmariechen Sophie Walde.

Bei den „Loose Latcher“ war es mit dem Lächeln während des körperlich fordernden Tanzes nicht immer ganz so weit hin, aber dennoch strahlten die Herren als ihnen der Applaus der Damenwelt entgegenschlug. Das Kinderprinzenpaar Lara Sophie Schier und Florian Thiel präsentierte sich in prachtvoller Robe.

Klamauk und Sketch-Einlagen lieferten Mitglieder der Weiberfastnachtsausrichter „Black Pearls“ und „Hella Lecker“ mit ihrer barschen Berliner Schnauze.

Venezianisch elegant und dennoch voll Power der Mottotanz der „Black Pearls“, die zur späten Stunde mit einem weiteren Tanzhighlight aufwarteten: In komödiantischer Musical-Art spielten die „Black Pearls“ die Tragödie eines Männerschnupfens nach. Frank Pinkpank war in die Rolle des leidenden Mannes geschlüpft.

Großartig wurde das Motto der venezianischen Weiberfastnacht auch im Schwarzlicht-Theater der „Black Pearls“ umgesetzt. Ein Gondoliere schipperte Liebende über wogende Wellen.

Fühlten sich großartig unterhalten: Das vom Ziegenhainer Karnevalsverein ausgearbeitete Programm traf den Geschmack des fantasievoll kostümierten Publikums.

Dem Röllshäuser Playback-Star Björn Lange flatterten bei seiner „Cordula“-Version sicherlich auch so manch Liebesbekundung aus dem Publikum zu. Zuvor schon hatte die Korngarde der befreundeten Karnevalistin aus Röllshausen im Programm mit ihrem Mallorca-Tanz für Stimmung gesorgt. Dem närrischen Fieber gänzlich verfallen, empfingen die Damen auch die nachfolgenden Herren des Männerballetts „N.A.S.A“ mit kreischenden Jubelschreien. Die karnevalistische Stimmung war auf dem Höhepunkt und man freute sich auf noch manch fröhliche Stunde am Weiberfastnachtsabend.

Von Regina Ziegler-Dörhöfer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.