Weindorf: Volles Haus mit Wasser und Wein

Treysa. Es ist das traditonsreichste Weindorf im gesamten Schwalm-Eder-Kreis: Hunderte Lichter tauchen das Areal rund um die Treysaer Totenkirche am Wochenende in ein zauberhaftes Licht.

Weindorf: Volles Haus mit Wasser und Wein

 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose
 © HNA/Rose

Dazu servierten sechs Winzer aus dem Rheingau an vier Tagen ihre edlen und süffigen Tröpfchen, fünf Bands heizten den vielen hundert Besuchern des 16. Weindorfes akustisch ordentlich ein. Bei fast schon schweißtreibenden Temperaturen am Freitagabend floss nicht nur der Wein in Strömen, sondern auch reichlich Wasser. Doch nichtsdestotrotz – der Rebensaft war begehrt, die Schwälmer experimentier- und probierfreudig: „Bei dieser Hitze läuft Schorle am besten“, erklärte Winzerin Erika von Oetinger. „Aber im Rheingau trinkt man im Sommer so gut wie keinen Rotwein – das ist hier anders.“ Ihre Kollegen Werner und Gudrun Gerhard vom Weingut Leon Gerhard. (zsr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.