Jürgen Möller referierte in der Carl-Bantzer-Schule über das erfolgreiche Lernen

Wiederholen als Ritual

Vortrag: „Das Lernen lernen“ lautete das Thema eines Referats von Jürgen Möller in der Carls-Bantzer-Schule. Foto: privat

Ziegenhain. „Lernen ist wie Rudern gegen den Strom, sobald ich mit dem Rudern aufhöre, falle ich zurück“, sagte Jürgen Möller vom Verein LVB Lernen während eines Vortrags an der Carl-Bantzer-Schule. Bedenkenswert an der Aussage ist, dass Lernen anstrengend ist, und dass man dümmer wird, wenn man damit aufhört.

In seinem zweiteiligen Vortrag brachte Jürgen Möller den über 100 Zuhören spannend, humorvoll und praxisnah Erkenntnisse der Lernforschung nah. Zunächst ging es um Lerntechniken und die Funktion des Gedächtnisses. Im Eigenversuch erfuhren die Zuhörer etwas über Ultrakurzzeit-, Kurzzeit- und Langzeitgedächtnis.

Ohne Wiederholung sei Gelerntes nach einem halben Jahr vollständig aus dem Gedächtnis verschwunden. „Wer lernt und nicht wiederholt, braucht gar nicht zu lernen“, formulierte Lehrer Möller. Er appellierte damit an die Verantwortung von Schülern und Eltern, sich den Lernstoff dauerhaft zu eigen zu machen. Erst dann könne er jederzeit aus dem Gedächtnis abgerufen und angewandt werden.

Möller bezeichnete das Langzeitgedächtnis als Lagerhalle des Gehirns, in der man nur etwas wiederfindet, wenn es ein System gibt. Wichtig sei es, vor allem das Einmaleins, Vokabeln in Fremdsprachen und grammatische Regeln zu wiederholen. Dabei gehe es um regelmäßiges Wiederholen, das als Ritual in den Tagesablauf eingebaut werden sollte.

Im zweiten Teil seines Vortrags ging der Referent auf die Lerntypen ein. Er unterschied den logisch-abstrakten, den sicherheitsliebenden, den kreativ-chaotischen und den emotionalen Lerner.

Auch wenn die Lerntypen in der Realität nicht rein vorkommen, sondern jeder Eigenschaften von allen Typen habe, sei es wichtig zu wissen, welchen Lerntyp ein Kind vorwiegend verkörpere. Dann könnten Eltern und Lehrer das Kind im Lernen gezielter unterstützen.

Für seinen Vortrag erhielt Möller von den Zuhörern reichlich Beifall. (ras)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.