Kultur zwischen Kräutern

Ausstellung in Neukirchen zeigt Schaffen in der Region

Genossen die Schau im Kneipp-Kurgarten: von links Elke Rönneper, Elisabeth Wiegand, Ursel Hübl und die Künstlerin Marianne Spenner-Häusling aus Oberurff.
+
Genossen die Schau im Kneipp-Kurgarten: von links Elke Rönneper, Elisabeth Wiegand, Ursel Hübl und die Künstlerin Marianne Spenner-Häusling aus Oberurff.

Kunst trifft Kräuter: Dass sich der Kneipp-Kur-Garten in Neukirchen wunderbar als Freiluft-Ausstellungsort eignet, bewies am Samstag die Ausstellung „WeibsBilder“ in dem neuen Refugium zum Kneippen, Naschen und Wohlfühlen an der Urbachstraße.

Willingshausen – Die Bilderausstellung zum Auftakt der Gesundheitswochen in Neukirchen kam gut an. „Eine wunderbare Idee“, sagten Elke Rönneper, Elisabeth Wiegand und Ursel Hübl. Die drei Frauen hatten sich aus Seigertshausen auf den Weg gemacht, um „Kultur zu genießen und das gute Wetter dazu“.

Die Voraussetzungen waren bestens: Sonne pur sorgte und ein leichtes Lüftchen sorgten nicht nur für eine angenehme Atmosphäre zwischen Kräutern und Arm-Badebecken, sondern zogen auch viele Gäste an. Ganze Familien nahmen die Ausstellung als Ziel einer Fahrradtour, andere kamen zu Fuß oder mit dem Auto.

„Auch auf dem Land muss es Kultur geben“

Die Idee für die Ausstellung hatte Sigrid Becker. „Ich habe mir gedacht, Neukirchen könnte auch etwas Kunst gebrauchen“, so Becker, selbst Mitglied im Verein Sofakino. „Auch auf dem Land muss es Kultur geben und sichtbar sein“, ist die Neukirchnerin überzeugt, die 30 Jahre lang als Lehrerin im Ruhrgebiet arbeitete und heute zwischen ihren beiden Wohnsitzen pendelt. In Essen lebt die 70-Jährige fußläufig vom Folkwang-Museum entfernt.

Durch die Filmvorstellungen im Kneipp- und Kurgarten hat sie das Potenzial des Ortes für Kulturveranstaltungen entdeckt, sich vor Ort nach Künstlerin erkundigt, die Liste der Künstler der Atelier-Rundgänge abtelefoniert und ein Dutzend Zusagen bekommen. Der Titel der Ausstellung „WeibsBilder“ rührt daher, dass sie nur Rückmeldungen von Frauen hatte.

Auch bei Neukirchens Bürgermeister Marian Knauff und den Mitarbeitern von Pro Neukirchen war die Idee zur Ausstellung spontan auf offene Ohren gestoßen, gehören doch die heilende Wirkung von Kultur auch zu den Grundpfeilern des Wohlbefindens, so Knauff, und passen gut in das kneippsche Kurzkonzept der Stadt.

Erste Ausstellung seit Corona

„Es ist die erste Ausstellung seit Corona“, sagte freudestrahlend Marianne Spenner-Häusling aus Oberurff, die großformatige Landschaftsfotografien zeigte. Sie war neben Heidi Grebe (Neukirchen), Silke Gunkel (Homberg), Dietlind Henss (Homberg), Karin Heuer Ettrich (Schwalmstadt), Astrid Schlemmer (Seigertshausen), Erika Schneider (Hauptschwenda), Kirsten Seeger (Bad Zwesten), Michaela T. Spellerberg (Fritzlar), Betty Sarti de Range (Mosheim), Dagmar Utech (Bad Zwesten) und Renate Weber (Reptich) eine von insgesamt zwölf Künstlerinnen aus der Region, die allesamt Frauen, unter dem Titel „WeibsBilder“ ihre Werke zeigten.

Viele Bilder, viele Besucher: Dietlind Henss (links) neben Sigrid Becker, der Organisatorin der Ausstellung, zeigte in Neukirchen digitale Malerei, dabei ihr Lieblingswerk, ein Selbstporträt „Frau mit Tiergefährten“.

Insgesamt eine Schau des vielfältigen und zugleich niveauvollen Wirkens der Künstlerinnen, das im Ambiente an der Urbach auf besondere Weise zur Geltung kam. Während sich Heidi Grebe und Silke Gunkel bewusst den Pavillon mit seiner Holzvertäfelung zur Hängung ihrer Werke ausgesucht hatte, fiel die digitale Malerei von Dietlind Henss gleich beim Eintritt in den Kur- und Kräutergarten ins Auge.

Etwas versteckt, hinter dem Pavillon, bot Betty Sarti de Range den großen und kleinen Besuchern an, mit sogenanntem Gelatine-Druck sich selbst künstlerisch zu versuchen – nicht nur Ulrike Kuchler aus Treysa nahm das Angebot gerne an. (Kerstin Diehl)

Schnupper-Kurse und Sportabzeichen

In der Gesundheitswoche in Neukirchen werden unter anderem ab dem heutigen Montag Kneipp-Schnupper-Kurse zu den fünf Säulen von Kneipp angeboten, dazu Kostproben, Übungen, Wasseranwendungen, organisiert vom Ehepaar Arndt, Anmeldung unter 0 66 94/91 13 50, arndt@arndt-gmbh.de, 8 Euro pro Person, Termine jeweils um 17 Uhr am Montag, 16., Mittwoch, 18., und Freitag, 20. August. Der LTV Neukirchen bietet die Abnahme des Deutschen Sportabzeichens DSA an. Und zwar am Freitag, 20. August, 15 bis 18 Uhr im Steinwaldstadion und 17 bis 19 Uhr im Freibad der Badewelt Neukirchen. (Sandra Rose)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.