Freier Eintritt

Mini-Mathematikum macht Station in der Kunsthalle Willingshausen

+
Faszinierend: Aja und Heidrun Kalbfleisch in der Spiegelpyramide. Zu erleben noch bis Freitag, 18. Januar, bei freiem Eintritt. 

Willingshausen. Die Ausstellungsräume der Kunsthalle Willingshausen sind in den kommenden zweieinhalb Wochen mit Exponaten des Mini-Mathematikums gefüllt.

Wie passen ein großer Stern und eine Pyramide in einen an sich klein wirkenden Glasbehälter? Was ist die kürzeste Reiseroute zu verschiedensten Städten in Deutschland? Wie fühlt es sich an, inmitten einer Seifenblase zu stehen? Diesen und vielen weiteren Fragen dürfen Besucher der Kunsthalle Willingshausen bei der aktuellen Ausstellung nachspüren.

Die Ausstellungsräume sind mit Exponaten des Mini-Mathematikums und des neu entwickelten Bereiches „Faszination Mathematik“ gefüllt. An Formen, Mustern und ersten technischen Phänomenen darf im großen Ausstellungsraum nachgeforscht werden.

Drehende Zahnräder und Spiegelpyramide

Die Experimentiertische sind für Kinder zwischen vier und acht Jahren entwickelt, fordern aber auch Erwachsene zum Knobeln und Spielen heraus. Einfache Bausteine begeistern hier ebenso wie sich drehende Zahnräder, eine Rollbahn oder eine Spiegelpyramide.

Das Riesenseifenblasen-Experiment zählt vor allem bei den Kindern zu den Highlights der Ausstellung. Am Neujahrstag eröffnete Bürgermeister Heinrich Vesper gemeinsam mit Dirk Siemon von der Kreissparkassen Kulturstiftung Hessen-Thüringen die Ausstellung. „Es ist eine Besonderheit, dass wir hier in Willingshausen sowohl das Minimathematikum als auch Faszination Mathematik als Ausstellung haben“, freute sich der Bürgermeister, der weiß, dass sich inzwischen mehr als 750 Kindergartenkinder und Schülergruppen für einen Besuch angemeldet haben.

Maarten Colloseus (links) und Tim Lehmann sind vom Knobel- und Experimentierangebot fasziniert.

„Mit diesen beiden Angeboten ging ein lang gehegter Traum in Erfüllung“, so Ulli Becker-Dippel, die vor sechs Jahren gemeinsam mit Mitstreiterinnen der Ferienspiele schon die Idee hatte, mit einem Angebot wie dem Mini-Mathematikum die Räumlichkeiten der Kunsthalle auch einmal für ein ganz anderes Publikum anzusprechen. „So finden ganz neue Zielgruppen den Weg zu uns“, freute sich Becker-Dippel.

Schon am Eröffnungstag ließen sich mehr als 100 Besucher von den Knobel- und Experimentierangeboten begeistern. „Ohne das Zusammenwirken der Sparkassen Kulturstiftung, der Kreissparkasse Schwalm-Eder und den vielen ehrenamtlichen Betreuungskräften der Willingshausen Touristik Betriebsgesellschaft wäre das alles nicht möglich“, so Ulli Becker-Dippel.

Information: Die Ausstellung ist bis zum 18. Januar täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt zu der Ausstellung ist frei.

Von Regina Ziegler-Dörhöfer 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.