Storchenpaar in Loshausen von Böllern vertrieben

Premiere: Erstmals scheint das Storchenpaar auf dem Schornstein der ehemaligen Molkerei in Loshausen nicht in den Süden zu fliegen. An Silvester allerdings fühlten sich die Vögel von der Böllerei in unmittelbarer Nähe bedroht. Foto: Grede

Loshausen. Die Silvesternacht 2014/2015 werden die Loshäuser Störche nicht in angenehmer Erinnerung behalten.

Die Böllerei in unmittelbarer Nähe des Horsts auf dem Schornstein der ehemaligen Molkerei war dem Vogelpaar schlichtweg zu viel. Gegen 0.30 hatte das Pärchen vor der bedrohlichen Knallerei Reißaus genommen, berichtet Storchennestnachbar Kurt Knauff.

Erst am Neujahrstag gegen 17 Uhr hätten die beiden das Nest wieder vorsichtig umkreist und schließlich die Nacht dort verbracht. Nach Einschätzung von Knauff wird das Storchenpaar nicht mehr in den Süden fliegen. Das wäre seinen Aufzeichnungen nach eine Premiere. Im vergangenen Jahr sei der erste Storch bereits im Februar auf dem Schornstein gesichtet worden. (syg)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.