Toter Neukirchener von Freiwilligen in der Schwalm gefunden

Wie gemeldet, ist der 68-Jährige Georg H. aus Neukirchen tot gefunden worden. Ein Trupp Freiwilliger hatte den Mann aus Neukirchen unweit des Radweges bei Loshausen gefunden.

Er war bei der Polizei als vermisst gemeldet. Vor wenigen Tagen erst hatte er sich auf eigenen Wunsch zur Kurzzeitpflege in einem Seniorenheim in Neukirchen angemeldet. Am Dienstagmorgen hatten die Mitarbeiter den Mann, der auch seinen festen Wohnsitz in Neukirchen hatte, vermisst und mit der Suche begonnen - ohne Erfolg.

Nachmittags wurde die Polizei alarmiert und hatte in den ersten Tagen noch Helfer der Wasserrettung sowie Suchhunde im Einsatz, ebenfalls ohne Ergebnis.

Nach Angaben der Polizei gingen weiterhin Hinweise zum Verbleib des vermissten Seniors ein, denen die Beamten nachgingen. Außerdem wurden Plätze in der Region abgesucht, die der Senior laut Angehörigen und Bekannten gerne aufsuchte.

Allerdings führte kein Hinweis zu einer konkreten Spur.

Am Samstag hatte der Bruder des Vermissten auf eigene Faust eine Suche organisiert, die schließlich zum traurigen Erfolg führte: Georg H. wurde bei Loshausen tot aufgefunden, er lag in der Schwalm. Die genaue Todesursache soll eine Obduktion am Donnerstag klären.

Mehr in der Printausgabe Schwalmstadt am Mittwoch

Rubriklistenbild: © Dittrich

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.