Trendsportart  erreicht die Schwalm:  Stehpaddeln ist Spaß pur

+
Paddelkurs auf der Schwalm in Loshausen: Von links Alexandra Knoch-Harnisch, Lorenz Eberhard, Julia Knoch-Harnisch, Trainerin Liane Rasner-Peters und Caro Eberhard hatten bei bestem Wetter sichtlich Spaß.

Loshausen. Aufrecht auf einer Art Surfbrett stehend mit einem Stechpaddel paddeln – diese Trendsportart erobert allmählich auch die Schwalm. Liane Rasner-Peters (Wasenberg) bietet seit diesem Sommer Kurse darin an.

Bis zu sechs Teilnehmern vermittelt sie die Grundlagen in kompakten Einheiten, ganz am Anfang steht natürlich eine Sicherheitseinweisung an Land. Dass die Teilnehmer schwimmen können, ist selbstredend Voraussetzung.

Denn ganz ohne ins Wasser zu fallen, klappt es für die meisten Teilnehmer mit dem kurz SUP genannten neuen Sport nicht. Das sei aber kein Problem, so Liane Rasner Peters. Die 53-jährige Trainerin für Prävention und Rehabilitation hat eigens eine Trainerlizenz fürs Standup Paddling abgelegt. Die Wasserqualität der Schwalm stelle kein Problem dar, da habe sie sich genau erkundigt. Und man könne in dem Flüsschen ja sogar stehen. Gerne hätte sie das Kursangebot auch in Treysa auf der Schwalm angeboten, doch das sei in diesem so regenarmen Jahr gar nicht möglich wegen des herrschenden Niedrigwassers. Eigentlich wollte Liane Rasner-Peters das Standup Paddling in der Schwalm voriges Jahr schon starten, es war ihr zuvor in einem Urlaub aufgefallen. Allerdings war das Wetter 2017 einfach zu schlecht. Umso herrlicher seien die Bedingungen in diesem Jahr, „die Leute sind einfach total begeistert“. Und: „Ich garantiere, dass neben Bauch-, Bein- , Po- und Armmuskeln auch die Lachmuskeln beansprucht werden.“

Im 90-Minutenkurs am Wochenende in Loshausen paddelte die Teilnehmergruppe mit sieben Bords von Loshausen bis nach Zella. Am kommenden Wochenende wird die Trainerin sogar noch mutiger sein und Standup-Paddler von Zella Richtung Alsfeld die Schwalm hinauf führen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.